Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ein General sucht seine Namensvetter

Neustadt Ein General sucht seine Namensvetter

Heeresreformer Gerhard von Scharnhorst wird ein neues Buch gewidmet - und möglichst alle Neustädter diesen Namens sollen mit ihm aufs Bild.

Voriger Artikel
Polizei fahndet nach Einbrecherin
Nächster Artikel
Zwei Einbrüche in Vesbeck und Mariensee

Scharnhorst und die Menschen heute - Hanns Stahmer hat gezeichnet und entworfen.x

Quelle: privat

Bordenau. Nun - der General, am 12. November 1755 in Bordenau geboren - kann aus verständlichen Gründen nicht persönlich erscheinen; er starb im Juni 1813 nach Kampfeinsatz in Prag. Doch seine Büste steht als Denkmal in Bordenau, am Scharnhorst-Gut. Und darum herum soll sich versammeln, wer im Neustädter Land auf den Namen Scharnhorst hört.

"Wir wollen die örtliche Verankerung Scharnhorsts in seinem Geburtsort beschreiben", sagt Hanns Stahmer. Der ist selbst Bordenauer, Verleger (hannsens verlag) und obendrein Vorsitzender der Stiftung Bordenau. Gerhard von Scharnhorst sei "bedeutsamer Sohn" des Dorfes. Leinebrücke und Schule tragen den Namen des Mannes, der gemeinhin als der Preußische  Heeresreformer gilt. Wichtigste Leistung: Scharnhorst wird es zugeschrieben, die Verteidigung eines Staatswesens zur Aufgabe seiner (männlichen) Bewohner gemacht zu haben; sie entsprechend patriotisch und militärisch geschult in den Kampf geschickt zu haben.

Autor des neuen Buches wird Klaus Jürgen Kortmann, früherer Dezernent in Neustadt, erwiesener Kenner der Lebensgeschichte des Generals und  Präsident des Scharnhorst-Komitee Bordenau. Er will "ein Büchlein vorlegen, das auch ohne umfangreiche Geschichts-Studien eine lebendige Vorstellung von Bordenaus bedeutendem Sohn entwirft". Und Stahmer erklärt: "Wenn es insbesondere Bordenauer und Neustädter Lesern nach der Lektüre leichtfällt, ihren Gästen und Freunden die Frage zu beantworten, warm Bordenau als ,Scharnhorst-Dorf' bezeichnet werden kann, dann hätten wir mit dieser Publikation unser Ziel erreicht".

Wer kommt, wird belohnt

Fototermin für alle Scharnhorts im Neustädter Land, die mit dem General aufgenommen werden wollen, ist Sonnabend, 10. Dezember, 13 Uhr am Denkmal (Steinweg/Am Kampe). Wer kommt - und sich ausweisen kann - wird belohnt. Die Stiftung Bordenau hat Sponsoren gewonnen: Die Scharnhorst-Apotheke aus Neustadt übergibt kleine Präsente, von Tanja Scharnhorsts Landmarkt gibt es Gutscheine. Und: sobald das Buch mit dem Foto veröffentlicht ist (Ende März 2017) erhält, wer darauf ist, das Buch zum halben Preis.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt