Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Noëmi Waysfeld erschafft neue Klangwelten

Unser Veranstaltungstipp Noëmi Waysfeld erschafft neue Klangwelten

Dieses Konzert ist wie ein Experiment: Noëmi Waysfeld und ihre Formation Blik lassen im Schloss Landestrost am 27. September Musikstile verschmelzen, die unterschiedlicher kaum sein könnten: etwa französische Chansons mit sibirischen Gefangenenliedern, Fado und jüdischer Tradition.

Voriger Artikel
Landvolk feiert Ernte bei familiärer Stimmung
Nächster Artikel
Zwei Evenser ziehen in Bundestag ein

Noëmi Waysfeld & Blik nehmen ihr Publikum mit in außergewöhnliche Klangwelten. 

Quelle: Isabelle Rozenbaum

Neustadt. Verbindendes Element ihrer Musik ist die innere Zerrissenheit, Sehnsucht und Melancholie, die den Kulturen innewohnt. Noëmi Waysfelds charismatische Stimme geht unter die Haut, transportiert diese Gefühlswelten sanft und eingängig. Spielend wechselt die Pariser Sängerin und Poetin zwischen Genres, Stimmungen und Sprachen. Unterstützt wird Waysfeld vom Trio Blik mit dem Akkordeonisten Thierry Bretonnet, Florent Labodiniere an der Gitarre und Antoine Rozenbaum am Bass. Zu viert schlagen sie Brücken zwischen Chanson, Jazz und Folklore auf der einen und der Welt der legendären Fado-Sängerin Amalia Rodrigues auf der anderen Seite.

Das Konzert in der Veranstaltungsreihe "Kultur im Schloss" am Mittwoch, 27. September, beginnt um 20 Uhr. Tickets kosten 15 Euro, ermäßigt 10 Euro. Sie sind im Schloss Landestrost, Telefon (0511) 616 252 00, und in den Geschäftsstellen von HAZ und NP erhältlich.

Vor dem Konzert und in der Pause besteht die Möglichkeit, die Ausstellung "Im  Flachland täuscht man sich gerne über die Entfernungen" aus der Reihe Dialoge zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin