Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Für den Notfall mit Kindern gewappnet

Neustadt Für den Notfall mit Kindern gewappnet

Sie sind sind dann im Einsatz, wenn Betroffene mit der Situation überfordert sind: 23 Notfallseelsorger aus der Region haben sich bei einem Fortbildungstag über den richtigen Umgang mit Kindern im Notfall informiert.

Voriger Artikel
Neue Spielzeit für Kultur im Schloss
Nächster Artikel
Erste Notfallsanitäterin im Neustädter Land

Insgesamt 23 Notfallseelsorger haben sich über den richtigen Umgang mit Kindern informiert.

Quelle: privat

Neustadt. "Besonders, wenn Kinder und Jugendliche im Spiel sind, stehen auch wir Seelsorger vor einer großen Herausforderung", sagt Pastor Tim Kröger, Beauftragter für Notfallseelsorge im Sprengel Hannover. Damit ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter aus der Region künftig auch für solche Ausnahmesituationen gewappnet sind, hat Kröger zum jährlichen Fortbildungstag für Seelsorger eingeladen.

Die Teilnehmer lernten dabei von zwei Experten: Stefanie Brida, Kinder- und Jugend-Psychotherapeutin und Annette Hartmann, Notfallseelsorgerin und Trauerbegleiterin für Kinder. Brida erläuterte die Folgen von Traumata und gab Anregungen für Maßnahmen in der akuten psychosozialen Versorgung, während Hartmann besonders auf die Reaktion trauernder Kinder in Belastungssituationen einging. Das Wichtigste für die Seelsorger aber war der Austausch untereinander, am Ende waren sie sich einig: "Es tat gut zu hören, wie andere in einer ähnlichen Situation reagiert haben."

Insgesamt 23 Mitarbeiter haben sich für den Tag zum Thema "Begleitung von Kindern und Jugendlichen in Notfallsituationen" angemeldet - mehr Teilnehmer, als erwartet. Kröger: "Die große Resonanz zeigt, wie wichtig das Thema ist." Er war es, der vor 20 Jahren die Notfallseelsorge im Neustädter Land gegründet hat - ein Angebot für plötzlich in Not geratene Menschen. Die 20 Mitarbeiter der Seelsorge sind über den Notruf der Einsatzstelle (112) rund um die Uhr erreichbar. "Durchschnittlich werden wir im Jahr 25-mal gerufen", sagt Kröger, "dabei ist jeder Einsatz eine neue Herausforderung."

Von Leonie Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin