Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Institut öffnet für Oper auf dem Lande

Neustadt Institut öffnet für Oper auf dem Lande

Wo wochentags geforscht wird, zieht am Sonnabend, 2. September, die Kunst ein: Die Oper auf dem Lande gastiert auf dem Gelände des Friedrich-Loeffler-Instituts in Mariensee. Die Aufführung beginnt um 16 Uhr.

Voriger Artikel
Integrationskurse: Nachfrage ist ungebrochen
Nächster Artikel
Lions Club unterstützt Hospizdienst Dasein

Die Oper auf dem Lande gastiert im Friedrich-Loeffler-Institut in Mariensee.

Quelle: privat

Mariensee. Im Schatten alter Bäume und vor der Kulisse des Fachwerkgutshauses erleben Musikfreunde einen außergewöhnlichen Opernbesuch, ganz im Sinne Hans-Peter Lehmanns, ehemaliger Intendant der Staatsoper Hannover, der das künstlerische Konzept für die Oper auf dem Lande entwickelte. Nun also macht die zehnte Auflage des bunten und fröhlichen Spektakels erneut im Neustädter Land Station.

Bachs "Kaffeekantate" ist der erste Teil der Veranstaltung gewidmet. Liesgen, Tochter aus gutem Wiener Hause braucht dringend Koffein. Ihr Vater Schlendrian sieht das gar nicht gern. Unter wüsten Drohungen versucht er, seiner Tochter deren Vorliebe auszutreiben, stellt ihr gar die Erlaubnis zur Heirat in Aussicht. Dieser Verlockung kann sie nicht widerstehen und lenkt scheinbar ein. Heimlich aber stellt sie eine Bedingung auf: Als Ehemann kommt nur infrage, wer ihr jederzeit das Kaffeetrinken gestattet.

Was es mit den sogenannten "Hosenrollen" auf sich hat, hört das Publikum im zweiten Teil der Aufführung. Dann nämlich dominieren die tiefen Mezzosopran- und Altstimmen, wenn Cherubino aus der Mozart-Oper "Figaros Hochzeit", Hänsel aus Humperdincks "Hänsel und Gretel" und Octavian aus Strauss' „Rosenkavalier“ die Szenerie betreten. Doch auch im übertragenen Sinn zeigen durchsetzungsstarke Sängerinnen, wer "die Hosen anhat".

Die Orchesterbegleitung wurde für ein Bläserensemble, bestehend aus Klarinetten, Trompeten, Posaunen und Tuba, bearbeitet. In beiden Teilen führt Renate Rochell die Regie, die musikalische Leitung hat Matthias Wegele. In der Pause von 17 bis 18 Uhr können Besucher sich Kaffee, Kuchen und Snacks schmecken lassen. Vor dem Einlass mit musikalischem Empfang ab 15 Uhr bietet das benachbarte Kloster Mariensee für 14, 14.30 und 15 Uhr Führungen an an.

Info: Karten zum Preis von 25 Euro (ermäßigt 20 Euro) sind bei Vinum im Schloss Landestrost, Telefon (05032) 9676500, erhältlich und können zudem unter Telefon (05034) 393 bestellt werden. Besucher bis 16 Jahren zahlen 5 Euro. Mehr Informationen unter www.operaufdemlande.de.

doc6wdb4xlhwmtiw9y23go

Fotostrecke Neustadt: Institut öffnet für Oper auf dem Lande

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin