Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Im Dutzend für das Scharnhorst-Dorf

Neustadt Im Dutzend für das Scharnhorst-Dorf

Mit einem glatten Dutzend an Kandidaten bewirbt sich die SPD Bordenau im September um eine Mehrheit im nächsten Ortsrat.

Voriger Artikel
Kaum Hoffnung auf Ruhe an der Gartenstraße
Nächster Artikel
Poggenhagen ist kleiner als mancher denkt

Dirk Neugebauer, Harry Piehl, Birgit Höver, Sigrid Maske, Andreas Alker, Werner Troue, Malte Borges, Sieglinde Ritgen, Andrea Czernitzki, Natascha Schröder, Kai Neumann, Kai-Uwe Ullrich

Quelle: privat

Bordenau. Ortsbürgermeister Harry Piehl steht auf Platz eins der Liste  - er möchte im Amt bleiben, möchte in den nächsten fünf Jahren mit einer SPD-Mehrheit "bereits angeschobene Projekte fortsetzen". Mit dem Ziel, "Bordenau zukunftsorientiert zu einem Nebenzentrum der Stadt entwickeln." Wesentliche Schritte seien die Sicherung der Nahversorgung, der Erhalt der Grundschule mit modernen Angeboten auch in Kooperation mit Kindertagesstätte und Hort.

Zur Wahl, sagt Piehl, trete ein starkes Team an. Die Mischung aus erfahrenen und neuen, älteren und jüngeren Kandidaten, Frauen und Männern, besteche. Die Abteilungsvorsitzende Andrea Czernitzki betont: "Ein Großteil unserer Kandidaten ist seit vielen Jahren in Bordenauer Vereinen und Gruppen verwurzelt und nimmt dort  ehrenamtliche Aufgaben war."

Die Kandidaten für den Ortsrat außer Piehl und Czernitzki (beide kandidieren auch für den Rat der Stadt) sind: Sieglinde Ritgen, Kai-Uwe Ullrich, Malte Borges, Dirk Neugebauer, Sigrid Maske, Andreas Alker, Birgit Höver, Kai Neumann, Werner Troue und Natascha Schröder.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smqf7mqbbd16liomer2
Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?

Fotostrecke Neustadt: Vorfreude pur - wo, wenn nicht in Himmelreich?