Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Eilvese will gen Mitte wachsen

Neustadt Eilvese will gen Mitte wachsen

Das dürfte ein Renner werden: Wenn es nach Ortsrat und Grundeigentümern geht, könnte bald ein rund 4,6 Hektar großes Neubaugebiet in Eilveses grünem Zentrum entstehen.

Voriger Artikel
Dieses Haus ist wohl behütet
Nächster Artikel
Förderschule soll zu Bildungszentrum werden

Ortsrat und Eigentümer sind sich einig: In Eilveses grünem Zentrum ist noch reichlich Platz für Wohnhäuser.

Quelle: Matthias Schmedes

Eilvese. Östlich der Hestergartenstraße liegen noch große Flächen mitten im Dorf, die bislang landwirtschaftlich genutzt sind. Auch nachdem die 24 Grundstücke im jüngsten Baugebiet Mühlenkamp binnen zwei Jahren bebaut worden sind, reiße die Nachfrage nicht ab. berichtet Ortsbürgermeisterin Christina Schlicker (SPD). "Das sind Leute aus dem Dorf, aber auch von außerhalb", sagt sie. Das Dorf überzeugt mit guter Infrastruktur und insbesondere mit seiner Verkehrsanbindung: Es hat S-Bahn-Anschluss, auch die Bundesstraße 6 ist leicht zu erreichen.

Der Ortsrat legt nach, holte für einen neuen Plan inzwischen neun Grundeigentümer an einen Tisch, die nun insgesamt rund 4,6 Hektar im Zentrum zwischen Hestergartenstraße und Zum Eisenberg entwickeln wollen. "Das soll dann in den nächsten 15 Jahren Stück für Stück entwickelt werden", sagt Schlicker. Im Zuge dieser Entwicklung solle dann auch weiter am Konzept zum seniorengerechten Wohnen im Dorf gefeilt werden.

Die Region Hannover hat bereits 17.500 Euro Fördergeld für eine Studie zugesagt, um die Eilveser nach ihren Wohnwünschen zu fragen und Möglichkeiten zur Nachnutzung älterer Häuser und Resthöfe auszuloten. "Die Gegenfinanzierung könnten dann ja die Grundeigentümer übernehmen - das wären nur wenige Cent pro Quadratmeter", sagt Schlicker. Schließlich müssten auch sie Interesse an einem Konzept für die Dorfentwicklung haben.

Der Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss berät in seiner Sitzung am Montag, 25. April, 16 Uhr, im Sitzungssaal, Nienburger Straße 31.

Initiativen tragen zum Boom bei

In Eilvese zieht man seit Jahren an einem Strang, um das Dorf nach vorn zu bringen. Neuen Schub hat diese Gemeinschaftlichkeit, seit der Verein "Bürger für Eilvese" die Aktivitäten koordiniert. Auch der Homepage eilvese.de nehmen sich die Macher an, treiben so auch das Interesse an Baugrundstücken weiter voran. Ein schönes Projekt haben aktuell Matthias Schmedes und Axel Schlicker in Arbeit: In kleinen Filmclips lassen sie Eilveser die Vorzüge des Dorfes preisen: "Ich wohne gerne in Eilvese, weil..." Vom Hobbyschäfer über Masithi-Chor und Feuerwehr sind schon zahlreiche Dorfbewohner dabei.

doc6pd23gy7dhvkd6ewmqo

Fotostrecke Neustadt: Eilvese will gen Mitte wachsen

Zur Bildergalerie

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt