Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
14 Fragen für die Innenstadt

Neustadt 14 Fragen für die Innenstadt

Wie steht Neustadt da, im Vergleich mit anderen? Die Wirtschaftsförderung erhofft sich aus Antworten auf 14 Fragen Handlungsempfehlungen.

Voriger Artikel
Bockwindmühle zeigt sich am Sonntag im Gerüst
Nächster Artikel
Gehalts-Cents für einen klaren Klang

Franziska Hähn befragt Passanten in der Innenstadt. Wirtschaftsförderer Uwe Hemens macht sich Gedanken zum Zentrum.

Quelle: von Werder

Neustadt. Franziska Hähn ist eine gute Beobachterin: Die junge Studentin befragt im Auftrag des Instituts für Handelsforschung gemeinsam mit vier Kollegen Passanten. Sie war in Hamburg, in Essen, in vielen kleineren Städten. „Die Neustädter sind sehr freundlich, aber auch nachdenklich“, hat Hähn festgestellt, „sie überlegen sich ihre Antworten sehr genau“. Gestern war Hähn erstmals in der Stadt; morgen ist sie wieder da. Dann, so hofft Wirtschaftsförderer Uwe Hemens, werden mindestens 300 Neustädter oder Besucher der Innenstadt sich zu den 14 Fragen geäußert haben. „Eine solche Größenordnung würde uns sehr verlässliche Daten bringen.“
Neustadt will wissen: wie oft kommen die Befragten in die Innenstadt, wie lange bleiben sie, welche Verkehrsmittel nutzen sie? Aber auch: welche Geschäfte steuen sie an, wie bewerten sie – von 1 bis 6 – Parkmöglichkeiten, Öffnungszeiten, den Zustand von Wegen und Plätzen?
Letzteres wird, das lässt sich Befragerin Franziska Hähn gestern entlocken, überwiegend gut bewertet. „Viele empfinden die Stadt als sauber und sicher“. Und schält sich auch ein negativer Aspekt heraus? „Wenn dann wohl die Meinung, dass die Auswahl an Geschäften eine größere sein könnte“.
Vergleichbare Daten werden aktuell in vielen deutschen Städten erfasst. Zum Jahresende sollen sie ausgewertet sein und in einen Vergleich einfließen. Wirtschaftsförderer Uwe Hemens will sie dann in Neustadt öffentlich vorstellen.

Ein Interview mit dem Wirtschaftsförderer

Hemens: "Der Branchenmix könnte besser sein"

Seit April ist Uwe Hemens Neustadts Wirtschaftsförderer. Über die Situation der Innenstadt sprach Redakteur Dirk von Werder mit Hemens.

Wo sehen Sie Stärken der Innenstadt?
"Die Innenstadt hat eine sehr ansehnliche Fußgängerzone im Vergleich zu vielen anderen Städten gleicher Größenordnung."

Und Schwächen?
"Der Branchenmix könnte besser sein. Um mehr Einzelhandelskonzepte gewinnen zu können, würden größerflächige Einheiten benötigt."

Was kann zur Verbesserung getan werden?
"Die Entwicklung des Bereichs Marktstraße Süd auch für Einzelhandel ist eine große Chance. Die Unternehmen müssen sich auch mit Onlinehandel auseinander setzen und Konzepte dafür entwickeln."

doc6rl81e7lhau1bz5he6pc

Franziska Hähn befragt Passanten in der Innenstadt. Wirtschaftsförderer Uwe Hemens macht sich Gedanken zum Zentrum.

Quelle: von Werder

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Die neuen Mitglieder des Stadtrates Neustadt

Die Bürger in Neustadt haben bei der Kommunalwahl auch über ihren Stadtrat abgestimmt. Die Mitglieder im Überblick.

doc6rns4hvul7bhwg11owq
Brücke soll für 30.000 Euro gesichert werden

Fotostrecke Neustadt: Brücke soll für 30.000 Euro gesichert werden