Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Paten übernehmen Spielplatzpflege

Poggenhagen/Otternhagen Paten übernehmen Spielplatzpflege

Ehrenamtliche, die sich langfristig als Ortsvertrauensleute verpflichten, sind schwer zu finden. Ein neues Modell aus Poggenhagen könnte Schule machen.

Voriger Artikel
Der neue Vorstand nimmt die Arbeit auf
Nächster Artikel
Mit Amors Hilfe fallen Sprachbarrieren

Klaus Hendrian (l.) und Hans-Georg Rollwage (3. v. l.) mit den neuen Paten.

Quelle: Susanne Doepke

Neustadt. Klaus Hendrian und sein Ortsvertrauensmann Hans-Georg Rollwage aus Poggenhagen setzen künftig auf Arbeitsteilung. Bisher haben Georg Lieder und Günter Drescher den Ortsvertrauensmann unterstützt und viele der Aufgaben übernommen. Die beiden Senioren wollen künftig etwas kürzer treten und nur noch leichtere Arbeiten übernehmen.

Darum werden im Ort neue Unterstützer gesucht, die Patenschaften für bestimmte Bereiche übernehmen. Die ersten sind bereits gefunden: Torsten Hartmann und André Cecen von der Jugendinitiative Poggenhagen pflegen nun den Spielplatz an der Schlesierstraße, haben selbst früher dort gespielt.

„Ich finde es gut, wenn junge Leute ans Engagement für die Gemeinschaft herangeführt werden, zumal sie sich bei dieser Aufgabe auch etwas dazuverdienen können“, sagt Hendrian. Üblicherweise bekommen Ortsvertrauensleute oder die von ihnen Beauftragten ihren Einsatz mit rund 10 Euro pro Stunde vergütet. Weitere Interessenten werden gesucht.

In Otternhagen hat die langwierige Suche nach einem Nachfolger für Ortsvertrauensmann Fritz Rzepka Früchte getragen. Nach einem Artikel in der Leine-Zeitung meldete sich der Meteler Hans Jürgen Baummann bei Ortsbürgermeister Andreas Schaumann - seinem Schwager. „Klar kann das auch jemand machen, der nicht in Otternhagen wohnt“, sagt Schaumann.

Susanne Döpke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt