Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ein Pfarrer für 11000 Seelen

Neustadt/Wunstorf Ein Pfarrer für 11000 Seelen

Der Neustädter Pfarrer Matthias Ziemens ist von Mai an auch für Wunstorfs katholische Christen zuständig. Schon ein Jahr später steht ein weiterer gravierender Einschnitt in die seelsorgerische Betreuung bevor.

Voriger Artikel
Lars Hedwig tritt als Jugendwart ab
Nächster Artikel
Bankraub: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Matthias Ziemens ist auch für Wunstorfs Katholiken zuständig.

Quelle: von Werder

Neustadt/Wunstorf. Ab 1. Mai ist Ziemens Pfarrer für 11000 Seelen - Wunstorf hat 6200 Gemeindeglieder, Neustadt 4800. Kann das funktionieren? "Ich weiß es nicht", sagt der 54-jährige Theologe, "wird schwierig". Er werde umgehend auf die Gremien der Gemeinden zugehen, um gemeinsam ein Konzept zu entwickeln. Zwangsläufig müsse eine neue Gottesdienstordnung aufgestellt werden. Fragestellung: Wo werden in welcher Regelmäßigkeit Gottesdienste gestaltet und gefeiert?

"Wir sollten uns das nicht schön reden", sagt Ziemens, die neue Lage sei keine Verbesserung, sondern allein dem Nachwuchsmangel an Seelsorgern in der katholischen Kirche geschuldet. Seiner Meinung nach das größte Problem werden Beisetzungen und Trauerfeiern sein. 150 Trauerfälle seien pro Jahr zu erwarten, das könne ein Geistlicher allein nicht schaffen. Zumal in der großen Fläche Terminüberschneidungen kaum zu vermeiden seien.

Ziemens übernimmt die Wunstorfer Gemeinde zum 1. Mai. Wunstorfs bisheriger Seelsorger Alfons Berger scheidet fast 75-jährig, aus dem Amt. Neben den beiden Pfarrkirchen St. Peter und Paul in Neustadt und St. Bonifatius Wunstorf gibt es sogenannte Filialkirchen in Steinhude, Rehburg, Bokeloh, Hagen und Poggenhagen. Der neue Zuschnitt gilt allerdings auch nur für rund ein Jahr. Dann soll nach bisheriger Planung der nächste Einschnitt folgen, soll auch die katholische Pfarrgemeinde Nienburg angeschlossen werden. Ein "Pastoralteam" mit einem leitenden Pfarrer, einem Priester und einem hauptamtlichen Gemeindereferent würde die neue Einheit leiten. Ziemens allerdings ist dann nicht mehr dabei. Er werde im Sommer 2017 "eine neue Aufgabe im Bistum übernehmen."

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sk7393s99fjtcwhhda
Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln

Fotostrecke Neustadt: Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln