Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Hendrian zieht sich zurück

Neustadt Hendrian zieht sich zurück

Im Ortsrat will er noch mitarbeiten - fürs Spitzenamt steht Poggenhagens Ortsbürgermeister Klaus Hendrian (SPD) aber nach der Kommunalwahl im Herbst nicht mehr zur Verfügung. Für den Rat der Stadt will der bisherige Fraktionsvize nicht einmal mehr kandidieren.

Voriger Artikel
Nach Horrorcrash ein schwerer Weg ins Leben zurück
Nächster Artikel
Kanufahrer entdeckt kopflose Leiche in der Leine

Siegbert Dach, Klaus Hendrian, Hannelore Sternberg, Jürgen Habenicht, Gisela Brückner, Steffen Ruschmeier und Bernhard Ahlbrecht gehen für die SPD Poggenhagen zur Kommunalwahl ins Rennen.

Quelle: privat

Poggenhagen. Nach 15 Jahren an der Spitze des Ortsrats und 15 Jahren im Rat der Stadt, fühle er sich ausgebrannt, sagt Hendrian. "Mir fehlt das Herzblut. Strippenzieherei und Ämtergeschacher kosten zu viel Kraft." Dennoch blicke er gern auf die Zeit im Rat zurück, vor allem als Jugend- und Sozialpolitiker hat der temperamentvolle 58-jährige gewirkt.

Vieles hat er maßgeblich mitgestaltet, an vorderster Front etwa für die Erweiterung der Kindertagesstätte im Ort, Beleuchtung der Straßen und Bushaltestellen gekämpft - und für die Beseitigung der höhengleichen Bahnübergänge im Ort, die nun nach langem Kampf auf dem Wege ist, möglicherweise wird ab 2021 endlich eine Brücke übers Gleis gebaut.

Hendrian ist keiner, der mit seiner Meinung hinter dem Berg hält. Zuletzt habe ihn Vieles geärgert: "Ich habe jahrelang beispielsweise dafür gekämpft, dass wir mehr Kindergartenplätze in städtischer Hand haben - jetzt fehlen sie uns", sagt er beispielsweise. Und was die Abwahl des städtischen Baudezernenten Jörg Windmann angeht, sei er "persönlich enttäuscht" von den Grünen, die sich mit dieser Forderung durchgesetzt haben. Und von der Besetzung der Spitzenkandidaturen habe er erst in letzter Minute erfahren. "So macht man keine bürgernahe Politik."

Seinen Rückzug als Ortsbürgermeister habe er bereits vor fünf Jahren angekündigt. "Ich wollte schon da nicht mehr an die Spitze, habe mich nochmal überreden lassen", sagt er.

Mannschaft sucht noch Spitzenkraft

Auch wenn sich der amtierende Ortsbürgermeister noch um ein Mandat im Ortsrat bewirbt, den Spitzenplatz überlässt er aber anderen. Mit Hendrian kandidieren Gisela Brückner, Siegbert Dach, Jürgen Habenicht, Steffen Ruschmeyer, Hannelore Sternberg, Torsten Hartmann und Bernhard Ahlbrecht um die Sitze. Selbstbewusst formulieren sie: "Wahlziel ist der Erhalt der absoluten Mehrheit im Ortsrat und die Weiterführung der bürgernahen Politik."

Für den Rat der Stadt will die SPD Steffen Ruschmeyer und Gisela Brückner ins Rennen schicken. Die Abteilung erstellt eine gemeinsame Liste mit der Kernstadt und Bordenau.

Der Ortsverein setzt für das Wahljahr großteils auf bewährte Kräfte: Die Vorsitzenden Siegbert Dach und Steffen Ruschmeyer, Kassenwart Klaus Hendrian und Schriftführer Jürgen Habenicht sind am Dienstagabend gewählt worden.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände