Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Programm im Schloss wird wild und witzig

Neustadt Programm im Schloss wird wild und witzig

Es gibt wieder viel zu erleben im Großen Saal von Schloss Landestrost: Witzig, wild und weltoffen, lauten die Schlagworte, unter die das Team Kultur der Region die neue Saison gestellt hat.

Voriger Artikel
Neustädter suchen am Kaffeetisch Kontakt zu Flüchtlingen
Nächster Artikel
Soldaten werden für Grabpflege geehrt
Quelle: dpa (Archiv)

Neustadt. Multitalentierte Zeitungsredakteure, karibische Salsa-Asse, verspielte Iren, moderne Anatolier und ein ukrainischer Mystiker am Klavier - das ist nur ein Bruchteil der Vielfalt an Künstlertypen, die das Team Kultur zur neuen Saison ins Schloss Landestrost eingeladen hat.

Dass anspruchsvolle Unterhaltung keine Genregrenzen kennt, wird beim Blick ins Programmheft schnell klar. Schon fast wieder ausverkauft sind beide Auftritte des HAZ-Satire-Sextetts Salon Herbert Royal (7. und 8. Januar). The Havana SuperQ (4. Februar) werden als fünf der besten Musiker Kubas angekündigt. Vier amerikanische Liedermacherinnen gastieren gemeinsam als Songbirds Collective (4. März), und wie traditionelle anatolische Instrumente modern gespielt werden, zeigt das Ensemble Kavpersaz nur eine Woche später.

Wiederkehrende Events wie das Irish Spring Festival (14. März) und die Akkordeonale (11. April) sind Garanten für einen ausverkauften Saal, ebenso wie das Sextett Bliss, das am 3. Mai als Teil der internationalen A-Cappella-Woche ins Schloss kommt. Auch das Masala-Weltbeat-Festival ist wieder zu Gast, diesmal mit dem Kameruner Blick Bassy (23. Mai).

Düsterer ist der Grundton beim Blues-Veteranen Richard Bargel (20. Mai), geradezu mystisch verspricht der Auftritt des Klavierkünstlers Lubomyr Melnyk (18. März) zu werden, der mit schwindelerregend schnellen Läufen eine Parallelwelt aus Obertönen erzeugt. An John Lennon erinnert der finnische Jazzpianist Iiro Rantala mit dem Konzertabend „My Working Class Hero“ am 1. Juni.

Auch die Literatur kommt zu ihrem Recht: Mit der konzertanten Lesung von Brechts Baal am 14. Februar und einem Abend mit Slam Poetry zur Jazz-Musik (19. Februar).

In der Kulturtüte stecken Sekt und Schokolade

Eintrittskarten für alle Veranstaltungen gibt es im Shop im Schloss Landestrost, telefonisch erreichbar unter (05032) 899154, sowie in allen Vorverkaufsstellen, die an das System Reservix angeschlossen sind. Unter reservix.de kann man sie auch selbst übers Internet ordern. Der Schloss-Shop bietet auch ein Mini-Abo mit vier frei wählbaren Karten für 60 Euro an, außerdem eine Kulturtüte mit einer Flasche Sekt, einem Schokoladenherz und zwei Tickets für 40 Euro. Vor den Veranstaltungen am Sonntag, 14. Februar und 24. April (jeweils 15 Uhr) sowie Freitag, 27. Mai (18 Uhr) werden Schlossführungen angeboten. Für die Konzertbesucher sind sie kostenlos, andere Gäste zahlen 1,50 Euro pro Person.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Kathrin Götze

doc6sk7393s99fjtcwhhda
Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln

Fotostrecke Neustadt: Horror-Clip soll Autofahrer aufrütteln