Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Rotmilan gefährdet die Windparkpläne

Neustadt Rotmilan gefährdet die Windparkpläne

Gegenwind für den geplanten Windpark: Der in der Esperker Gemarkung heimische Rotmilan, ein Greifvogel, könnte den anvisierten Bau von fünf Windrädern östlich von Esperke stoppen.

Voriger Artikel
Endspurt nach fünf Monaten
Nächster Artikel
Diese Verbindung trotzt jeder Heeresreform

Stefan Adolph geht in der Esperker Gemarkung mit einem Fernglas auf die Suche nach dem Rotmilan. Hündin Yola ist gespannt.

Quelle: Benjamin Gleue

Esperke. Anwohner Stefan Adolph ist sich sicher: "Wenn man sich an Recht und Gesetz hält, darf das Projekt an der vorgesehenen Fläche nicht realisiert werden", sagt er.

Gemeinsam mit Nachbarn hat er eine Bürgerinitiative gegen das Projekt gegründet, hat in den vergangenen Monaten Wald und Flur vor seiner Haustür durchforstet und dabei fünf Horste von Greifvögeln in unmittelbarer Nähe zum geplanten Windpark entdeckt. "Ich kann nachweisen, dass der Rotmilan hier heimisch ist", sagt er, das gelte auch für "andere geschützte Arten wie den Mäusebussard".

Die Existenz des Rotmilans bestätigt auch Friedrich Rode. Der Jäger und Landwirt aus Esperke hat "mehrere Exemplare in der Masch gesehen". Er zweifelt aber, dass ein Hort in der Nähe ist und das deswegen die Planung der Windräder gestoppt werden müsse.

2014 hatte die Neustädter Arbeitsgemeinschaft Biotop- und Artenschutz (Abia) Untersuchungen vor Ort durchgeführt und war zu dem Schluss gekommen, dass in unmittelbarer Nähe des für den Windpark vorgesehenen Areals keine gefährdeten Vogelarten heimisch sind. Ein jetzt von Adolph und seinen Mitstreitern in Auftrag gegebenes Gutachten des Büros FÖA-Landschaftsplanung kommt zu einem anderen Schluss und bestätigt die Beobachtungen der Anwohner.

Der Stadt liegen beide Gutachten vor. Auf das weitere Vorgehen haben die neuen Erkenntnisse zunächst aber keinen Einfluss. "Die neue Situation heißt nicht automatisch, dass die Fläche komplett aus den Planungen ist", sagt Sprecherin Nadine Schley. Erst auf der Ebene der Genehmigungsplanung müsste eine detaillierte Untersuchung folgen, teilt die Verwaltung mit.

Am Mittwoch, 7. September, ist der Windpark Thema im Ortsrat. Das Gremium tagt öffentlich ab 19.30 Uhr Schafstall Esperke.

Von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sq8ep18zxy4dyxpa85
Zum Abschied fahren die Gefühle Achterbahn

Fotostrecke Neustadt: Zum Abschied fahren die Gefühle Achterbahn