Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Scharrel hat ein neues Wahrzeichen

Scharrel Scharrel hat ein neues Wahrzeichen

Von allen Seiten strömten Dorfbewohner an den Resser Weg und die Scharreler Straße. „Mit so vielen Gästen haben wir gar nicht gerechnet“, sagte Ortsbürgermeister Andreas Schaumann erfreut am neuen Wahrzeichen, einem Findling mit dem vor Monaten erstellten Wappen.

Voriger Artikel
Das Büffeln hat sich für fast alle gelohnt
Nächster Artikel
Schnelles Internet für Vorwahl 05032

Zahlreiche Dorfbewohner strömen zur Enthüllung des Gedenksteins.

Quelle: Carola Faber

Neustadt. „Den Stein spendete die Firma Scharnhorst. Das Wappen kreierte die Firma von Manfred Färber. Wir haben alles heraldisch prüfen lassen und sind stolz auf das Ergebnis“, lobte Harald Scholz, Sprecher der Dorfgemeinschaft. Auf dem Wappen ist eine Burg mit Lindenblättern zu sehen. Sie soll an den ehemaligen Schutz- und Zufluchtsort, die Lindenburg, erinnern.

Nach der Enthüllung wurden im Schützenhaus die druckfrischen Chroniken ausgegeben. „Was Karl-Heinz Wiebrock und Lisa Kohansky verfasst haben, ist toll“, bestätigte Schaumann, der als Erster das Buch mit 224 Seiten und 360 Fotos erwarb. Auch andere waren begeistert: „Mit meinem Mann bin ich vor Kurzem nach Scharrel gezogen. Wir müssen wissen, was hier los war“, sagte Evi König. Inge Riechers gehörte zu den ersten Käuferinnen: „Dass Scharrel älter als Neustadt ist, hätte ich mir nicht träumen lassen.“

Neu im Handel sind auch T-Shirts mit Wappen, erhältlich bei Wiebrock unter Telefon (05032) 1811.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt