Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Seniorenheim-Neubau liegt gut im Plan

Mandelsloh Seniorenheim-Neubau liegt gut im Plan

Zwischen Schule und Friedhof in Mandelsloh wächst ein lang gestrecktes Gebäude empor: Dort lässt die Lindthorst-Gruppe ein neues Seniorenheim errichten. Voraussichtlich ab Frühjahr 2018 sollen dort rund 80 Bewohner betreut werden und 60 Arbeitsplätze entstehen.

Voriger Artikel
Arbeit an Bildern für Bahnhofstunnel beginnt
Nächster Artikel
Fahrraddieb lässt altes Rad stehen

Das neue Seniorenheim in Mandelsloh: auf der Baustelle geht es gut voran. Sonntag ist Besuchstag für Interessierte.

Quelle: Kathrin Götze

Mandelsloh. "Der Rohbau ist bald fertig", sagt Holger Johannesmann, technischer Leiter des Projektes für die Lindhorst-Gruppe, ein Richtfest sei für den 12. Juli geplant. Nach ersten Beschwerden von Anwohnern des Pastor-Simon-Weges habe sich inzwischen auch der Baustellenverkehr eingependelt, berichtet Johannesmann, Ortsbürgermeister Günther Hahn bestätigt das. Für die schweren Baufahrzeuge ist eine Umleitung vom Ortsausgang an der Wiklohstraße aus durch die Feldmark ausgeschildert. "Wir haben die Wege ertüchtigt, da springt noch ein Mehrwert für das Dorf heraus", sagte Johannesmann.

Betreiber der neuen Seniorenresidenz wird die Unternehmensgruppe Curata, die bereits in Abbensen und Niedernstöcken Pflegeheime hat. Laut Konzept wird das Haus mit Raumaufteilung und Farbgestaltung an ein Hotel erinnern, in dem sich die Bewohner so gemütlich einrichten können wie im eigenen Wohnzimmer. Bei ihm hätten sich schon etliche Interessenten gemeldet, berichtet der Ortsbürgermeister, das Einzugsgebiet reiche auch über die Dörfer Mandelsloh und Amedorf hinaus.

Über den Baufortschritt und die Zukunftspläne für das Heim können sich Mandelsloher und andere Interessierte am Sonntag, 18. Juni, ausführlich informieren. Die Baustelle ist Ziel des Sommerspaziergangs in Mandelsloh, zu dem Ortsbürgermeister, Rieckenberg-Stiftung und Arbeitskreis Dorfentwicklung gemeinsam einladen.

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr der "Grüne Fleck" an der Abzweigung der Straße Überm See von der Mandelsloher Straße. Von dort aus führt der Spaziergang durch die Feldmark zur Baustelle, auf der Projektleiter Johannesmann die Besucher auf einen Rundgang durch den Rohbau mitnimmt. Auch Nicole Wischöfer, die Leiterin der Curata-Residenz in Niedernstöcken, kommt zum Treffen, um Fragen zu beantworten.

Im Anschluss zieht die Gruppe zum ehemaligen Schießstand an der benachbarten Turnhalle weiter um zu grillen, das Gehörte und weitere Themen rund um das Dorf zu besprechen. Musikalische Unterhaltung liefert dazu der Posaunenchor Mandelsloh. 

doc6vcug7v7npzwakq3a4s

Der Rohbau am westlichen Ortsrand Mandelslohs ist schon von weitem zu sehen.

Quelle: Kathrin Götze
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6vgyvk2audey1ogyitb
Volle Freibäder zum Saisonstart

Fotostrecke Neustadt: Volle Freibäder zum Saisonstart