Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wie Querkopp Knorr zum Menschen wird

Neustadt Wie Querkopp Knorr zum Menschen wird

Wetten dass - das ein Erfolg wird? Das Spontantheater Eilvese probt an der Komödie "De Querkopp".

Voriger Artikel
Lamlas Herz für Europa
Nächster Artikel
Sozialstation unter neuer Leitung

Feinschliff für den ersten Auftritt: Mariola Schrader (von links), Nikki Adrian Krentel, Stefan Neumann, Karl-Heinz Behrens

Quelle: privat

Eilvese. Was für ein Abschied aus dem April - die weit über die Grenzen ihres Dorfes hinaus beliebte Truppe feiert mit dem neuen Stück Premiere am 30. April 19.30 Uhr, im Gasthaus Zum Schrader Zum Bahnhof.

Auf der Bühne, soviel scheint vorab schon sicher, geht es hoch her. Eilveses Theaterfreunde zitieren, um die Hauptperson der Handlung vorzustellen, Arthur Schopenhauer: "Seitdem ich Menschen kenne, liebe ich die Tiere“. Schopenhauer habe, so heißt es im Dorf, "gewiss einen wie den Knorr vor Augen gehabt, als er dieses Wort prägte". Der Knorr - mit Vornamen Leberecht - macht diesem Namen nicht wirklich alle Ehre. Karl-Heinz Behrens, der Mann für die besonderen Rollen beim Spontantheater, muss viel geben, um ihn in aller Garstigkeit darzustellen. Knorr gilt als verbitterter alter Mann, der seinen Mitmenschen das Leben so schwer wie möglich macht. Einziges Ziel: Das Unrecht, das ihm seiner Meinung nach Zeit seines Lebens von Seiten eigentlich aller Mitmenschen widerfahren ist, soll gerächt werden. Mit im Spiel, sein letzter Freund, Ewald (Stefan Neumann), Nachbarin Trudchen Wunderlich (Ellen Scharnhorst) und eine junge Frau, Simone Pechstein (Kimberly Bente), die plötzlich Knoors gute Seiten erweckt. Sohn Nico (Nikki Adrian Krentel) und Schwiegertochter Isabelle (Mariola Schrader) sowie mögliche Heiratskandidatinnen (Iris Thoms-Bösch und Silvia Behrens sorgen in der Gemengelage für weitere Verwirrung und nicht weniger Spaß. Ab dem 30. April können sich Zuschauer auf "De Querkopp", einen 5-Akter nach Rudolf Korf. Der Premiere folgt erstmals seit Jahren kein "Tanz in den Mai". Aufführungen am 5. und am 12. Mai, jeweils um 19.30 Uhr statt sowie am 14. Mai, 14 Uhr (zum Muttertag mit Kaffee und Kuchen) folgen. Eintrittskarten  bei der Fleischerei Backhaus, dem Eilveser Haarstudio oder dem Gasthaus Schrader.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wbut4czldem3ij1dok
Gewitterfront führt zu Rettungseinsätzen

Fotostrecke Neustadt: Gewitterfront führt zu Rettungseinsätzen