Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Starkregen setzt Neustadt unter Wasser

Neustadt Starkregen setzt Neustadt unter Wasser

Das war zuviel Wasser für Entwässerungsanlagen – und für die städtische Telefonanlage. Nach einem Sturzregen am späten Montagnachmittag ist Neustadt am Rübenberge auch am Dienstag nicht telefonisch erreichbar.

Voriger Artikel
Kurze Wege, schnellere Hilfe
Nächster Artikel
Schneeren setzt auf Sicherheit

Land unter im Neustädter Land.

Quelle: Benjamin Gleue

Neustadt. Innerhalb einer Dreiviertelstunde gingen über weiten Teilen Neustadts am Montag 50 und mehr Liter Wasser pro Quadratmeter nieder. Diese Menge wird in manchem Monat nicht erreicht.

Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller und umgestürzte Bauzäune. Die Polizei hat für das Neustädter Land am Montag gegen 16.30 Uhr "Land unter" gemeldet. Personen kamen nach Angaben der Beamten bei dem plötzlich eintretenden Unwetter mit Starkregen nicht zu Schaden, dafür entstand im Stadtgebiet erheblicher Sachschaden.

Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz, um vollgelaufene Keller und überspülte Straßen abzupumpen. "Die ganze Stadt säuft ab", sagte ein völlig durchnässter Passant, als er am Bahnhof schnellen Schrittes versuchte, seinen Zug zu erreichen.

Die Unterführung an der Landwehr war binnen kürzester Zeit vollgelaufen. Eine Autofahrerin hatte keine Chance und blieb mit ihrem Fahrzeug in den Fluten stecken. "Der Wagen vor mir ist problemlos weitergefahren. Ich konnte mich gerade noch aus dem Auto befreien", sagte sie. Die Unterführung, die zentrale Verbindung zwischen dem Osten und dem Westen der Kernstadt, war für Stunden nicht passierbar.

Auch die Kooperative Gesamtschule (KGS) hat unter den starken Regenfällen gelitten: Kurzfristig war sogar überlegt worden, für heute den Unterricht abzusagen. Das wurde aber wieder verworfen.

doc6py6kf7644j131w7pn11

Fotostrecke Neustadt: Land unter im Neustädter Land

Zur Bildergalerie

Von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Einsatzkräfte im Dauerstress
Foto: Und plötzlich wird es dunkel: Ein Gewitter vedunkelt den Himmel in Berlin.

Wasser in Kellern, Geröll und Schlamm auf den Straßen - und Einsätzkräfte im Dauerstress: Erneut wüten Gewitter und Starkregen in Teilen Deutschlands. Nachdem es zunächst den Süden traf, ist nun der Norden dran - allerdings nicht in den Ausmaßen, wie im Süden.

mehr
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände