Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Stolpernd zum Zug

Neustadt Stolpernd zum Zug

Die Baumaßnahmen am Bahnhof werden für viele Reisende zum Ärgernis - so ist der Bahnhofstunnel noch rund acht Wochen nicht barrierefrei erreichbar.

Voriger Artikel
Ein Hilfsprogramm eint Ost und West
Nächster Artikel
Der Biber macht sich breit

Die Rampe zum Bahnhofstunnel ist gesperrt.

Quelle: Benjamin Gleue

Neustadt. Der Tunnel führt von der Ostseite des Bahnhofs an das Gleis Richtung Hannover. Kein Bereich wird häufiger frequentiert. Immer mehr Neustädter reagieren mit Unverständnis: „Der Zugang für Menschen, die auf Rollstühle oder Rollatoren angewiesen sind, muss gewährleistet sein“, ärgert sich Edith Teege. Das gelte auch für Eltern mit Kinderwagen.

Die Neustädterin bezeichnet die Situation als „unerträglich.“ Sie ist mit ihrer Meinung nicht allein. „Die Rampe ist seit Monaten immer wieder ein Problem. Wann hört das endlich auf?“, fragt Jakob Funk, der als Pendler täglich sein Fahrrad die Treppe herauf- und herabtragen muss.

Zwar gibt es an der Westseite - dort sind auch die Parkplätze - die Möglichkeit, Fahrräder über eine Zusatzspur entlang der Treppe zu schieben. Bei der jüngst sanierten Treppe auf der Ostseite gibt es diese Spur aber nicht. Und Rollstuhlfahrer haben ohne fremde Hilfe überhaupt keine Möglichkeit, den Tunnel zu erreichen.

Besserung ist nicht in Sicht: Die Region Hannover - für den öffentlichen Personennahverkehr zuständig - hat, so Sprecherin Christina Kreutz, „geprüft, ein Provisorium bereitzustellen“. Das habe aber nicht geklappt. „Wir bedauern die Situation, können sie aber nicht ändern.“ Auch die Bahn kann nicht helfen. „Das ist nicht unsere Baustelle“, sagt ein Sprecher. Was tun? Die Region rät, nach Poggenhagen oder Wunstorf auszuweichen. Die Rampe in Neustadt ist voraussichtlich erst Anfang Oktober wieder nutzbar.

Benjamin Gleue und Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt