Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Das große Ziel heißt Formel 1

Neustadt Das große Ziel heißt Formel 1

Sein Ziel ist klar formuliert: Nico Grafentin, 14-jähriger Schüler und erfolgreicher Kart-Rennfahrer will in die Formel 1.

Voriger Artikel
Ausfahrt im Käfer endet taurig
Nächster Artikel
Lernen, wie andere durchs Leben kommen

Nico Grafentin hat in Kart-Rennen schon viele Erfolge eingefahren.

Quelle: Faber/R

Dudensen. Der Dudenser gehört zu den gefragten Nachwuchstalenten im Motorsport. 30 Kart-Rennen - jedes rund sechs Stunden lang! - hat er bereits mit viel Erfolg bewältigt, seine Pokalsammlung kann sich sehen lassen. So etwas spricht sich herum: "Mich erreichen viele Anfragen, ob ich bei den großen Rennen wie zum Beispiel Formel 4 mitmachen möchte, aber dafür bin ich noch zu jung", bedauert der Jugendliche. Mindestalter für diese Rennen sind 15 Jahre.

Erst vor drei Jahren wurde der Siebtklässler des Gymnasiums Gaußstraße vom Rennsport infiziert. "Meine Nachbarn haben mich damals auf eine Kartbahn mitgenommen", erinnert er sich an die ersten Runden. Seitdem ging es mit der Karriere steil bergauf. Schnell zeigte sich sein Talent für die rasanten Fahrzeuge. Jedes Wochenende wird mittlerweile auf der Outdoor Kartbahn in Bassum trainiert. "Erste Priorität hat natürlich die Schule, aber wenn die Aufgaben erledigt sind, übe ich auf meinem Rennsimulator im Wohnzimmer vor der Playstation um auch neue Strecken kennen zu lernen. Außerdem gehe ich mehrfach in der Woche laufen, denn Fitness und Kondition sind enorm wichtig".

Die Rennen, an denen er zusammen mit seinen zwei erwachsenen Teamkollegen aus Bremen und Nienburg regelmäßig teilnimmt, dauern jedes für sich rund sechs Stunden - das gehe an die Substanz, sagt er. Sein Zimmer ist geschmückt mit Pokalen, Siegerurkunden und seinem feuerfesten roten Rennanzug. Bisher bedeutendster Sieg war der 1. Platz beim 1. KO-Team Cup in Bocholt. "Meine Höchstgeschwindigkeit waren bisher 250 Kilometer in der Stunde. Es wären noch mehr drin gewesen, aber ich bin ja vorsichtig", verrät der Jugendliche.

Ein Sponsor wär' der Eltern Wunsch

"Nico kann sich am Wochenende den Kopf frei fahren. Der hat einfach Benzin im Blut. Wir unterstützen seine Passion sehr, aber finanziell kann das eine normale Privatperson nicht schaffen", sagt seine Mutter Nicole Grafentin. Nico sei ein sehr vorsichtiger Fahrer und kenne die Verantwortung für die kostspieligen Fahrzeuge. "Motosport ist sehr teuer. Für die Serie The Race, bei der die Karts mit 72 PS gefahren werden, benötige ich zwei Karts, denn ein Kart wird immer für Ersatzteile benötigt. Außerdem gehört auch ein Anhänger dazu. Ein Sponsor wäre toll", verrät Nico seinen größten Wunsch.

doc6vfvrb2lt5zd9rv06mn

Fotostrecke Neustadt: Das große Ziel heißt Formel 1

Zur Bildergalerie

Von Carola Faber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x6l03opf45lxm8idjp
Bauarbeiter legen alten Abwasserkanal frei

Fotostrecke Neustadt: Bauarbeiter legen alten Abwasserkanal frei