Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tanzschule Kressler zieht es in die City

Neustadt Tanzschule Kressler zieht es in die City

Das Garbsener Tanzunternehmen Kressler sucht seit drei Jahren in Neustadt Platz für eine neue Niederlassung. Das Veranstaltungszentrum an der Suttorfer Straße setzt Trainern wie Schülern zu viele Grenzen. Aussichtsreich werden jetzt Gespräche mit den Wirtschaftsbetrieben über einen Neubau am ZOB.

Voriger Artikel
Da geht was ab am balneon
Nächster Artikel
Schneerener tragen Ideen zusammen

Kressler ist in Neustadt vielfach präsent, beispielsweise bei der Frühjahrsausstellung Robby in Mariensee, bei dem das Tanzhaus regelmäßig für besondere Vorführungen auf der Hauptbühne verantwortlich ist.

Quelle: Faber (Archiv)

Neustadt. Wenn der Unternehmer Jens Kressler über seine Dépendance in Neustadt spricht, schwingt Aufbruchstimmung mit. Seit 13 Jahren leiten Trainer die Schüler des Garbsener Tanzcentrums in zwei schlichten Räumen im Veranstaltungszentrum Leinepark (VZL) an - einer schlecht belüfteten Filiale, die nicht mehr zeitgemäß sei. „Es hat sich gut entwickelt, aber nicht so gut wie Garbsen. Es passt nicht mehr zu unserem Leitbild“, sagt Kressler.

Er sucht seit drei Jahren einen neuen Platz. „Das sind wir den Kunden und den Trainern, die sich da weiterentwickeln wollen, jetzt schuldig.“ 400 Quadratmeter, Miete oder Eigentum, in zentraler Lage sind das Ziel: Es soll zwei fusionierbare, moderne Räume geben, klein, aber fein, so wie es vor 20 Jahren in Garbsen im Shopping Plaza begonnen hat. Aus dem Stiefkind Neustadt soll jetzt eine Prinzessin werden.

Neustadts Verwaltung und Politik haben die Feuerwehrwache angeboten. Kressler müsste abreißen und neu bauen - das ist ihm zwei Nummern zu groß. Für den Fall, dass Neustadt ein neues Rathaus baut, hat man Kressler das alte angeboten - doch es ist überdimensioniert, nicht zeitgemäß und eher eine Immobilie, deren Vermarktung im Interesse der Stadt liegt, sich aber nicht mit Kresslers Vorstellungen deckt.

Am aussichtsreichsten sind Gespräche mit Helmut Eisbrenner von den Wirtschaftsbetrieben über den geplanten Neubau am ZOB. „Die Entscheidungen über diesen Neubau sollen 2017 fallen, das Projekt hat für uns oberste Priorität“, sagt Kressler. Bis dahin bleibt die Tanzschule an der Suttorfer Straße - und sucht händeringend nach einem zusätzlichen Saal für Feiern. „Es geht im VZL wirklich nicht mehr, die Kapazität ist erschöpft“, sagt Kressler.

Das wird alles nicht mehr sein Geschäft, auch wenn er die Verhandlungen führt. Sein Lebenswerk ist Garbsen. Seine Frau Martina und er haben in Neustadt nie selbst unterrichtet, sie haben den Betrieb im VZL aufgebaut und gemanagt. Das ist ein Projekt für die nächste Generation, für die Söhne Manuel und Julian und den Neustädter Marc Berendsen, Chef der Firma MA Events. „Das wären unsere Vorstellungen“, sagt Kressler, „wir haben Garbsen neu aufgestellt, jetzt ist Neustadt dran.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände