Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Pflanzenbörse beim Tauschring

Neustadt/Wunstorf Pflanzenbörse beim Tauschring

Wenn Hobbygärtner gerade im Garten aufräumen, umgestalten und Neues setzen, muss das Alte nicht auf den Kompost. Der Tauschring Neustadt-Wunstorf lädt für den 7. Mai zur Pflanzenbörse in Neustadt ein.

Voriger Artikel
Sieben Kitas bleiben wegen Streiks geschlossen
Nächster Artikel
17 Kunstschaffende zeigen vielfältige Werke

Pflanzenbörse beim Tauschring Neustadt-Wunstorf am 7. Mai: Rolf Manske hat erste Setzlinge abzugeben.

Quelle: Archiv (2010) / Janssen

Neustadt. Der Tauschring Neustadt-Wunstorf, ein Zusammenschluss Ehrenamtlicher, die sich gegenseitig ihre Dienste anbieten, öffnet sein Tauschcafé am Sonnabend, 7. Mai, 15 bis 18 Uhr. Gäste sind in der Begegnungsstätte Silbernkamp, Eingang Albert-Schweitzer-Straße, in Neustadt willkommen. Im Mittelpunkt steht der Tausch von Pflanzen, die jetzt noch umgesetzt oder jetzt schon eingesetzt werden können.

Willkommen sind auch jene, die sich über den Tauschring informieren möchten. Gieße Blumen gegen Torte – das ist das Prinzip. In der Art gibt es bereits viele Angebote im Tauschring. Die Möglichkeiten sind längst nicht ausgeschöpft. Einige Mitglieder können Computer reparieren und wollen sich auf der Gegenseite vielleicht einen Autoanhänger leihen. Andere helfen beim Einkaufen und möchten dafür beispielsweise mit Spielzeug für die eigenen Kinder oder Enkel „entschädigt“ werden.

Jede Dienstleistung wird in Punkten gemessen, Geld fließt im Tauschring nicht. Verbindungs- und Anlaufstelle ist das monatliche Tauschcafé am ersten Sonnabend im Monat von 15 bis 18 Uhr, in der Begegnungsstätte Silbernkamp an der Albert-Schweitzer-Straße. Ansprechpartner ist Rolf Manske, Telefon (05032) 64426, E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@tr-nw.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Von Redakteur Markus Holz

doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt