Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Theaterclub Schneeren fiebert Premiere entgegen

Neustadt Theaterclub Schneeren fiebert Premiere entgegen

Mit viel Engagement und Spaß probt das siebenköpfige Ensemble des Theaterclubs Schneeren derzeit für sein neues Stück „Alles nur Theater“. Premiere ist am Ostersonntag, 16. April, ab 19.30 Uhr im Gasthaus Asche in Schneeren.

Voriger Artikel
Zahlreiche Einwände gegen neuen Markt
Nächster Artikel
Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Das Ensemble des Theaterclubs Schneeren hat Verstärkung bekommen. Henning Kruse (Erster von links) aus Schneeren und Rita Höfler (Vierte von links) aus Wiedensahl stehen zum ersten Mal auf der Bühne.

Quelle: Brosch

Schneeren. Eine Premiere ist es in mehrfacher Hinsicht. Henning Kruse aus Schneeren und Rita Höfler aus Wiedensahl, Kreis Schaumburg, stehen zum ersten Mal auf der Bühne. „Ich wurde schon mehrfach gefragt, ob ich mitmachen will. Jetzt passt es endlich, und es macht sehr viel Spaß“, sagt Kruse etwas aufgeregt.

Das aktuelle Theaterstück erinnert an „My Fair Lady“. Die Zeitungswerberin Lisa, gespielt von der Vereinsvorsitzenden Christina Struckmann, kommt aus sozial schwachem Millieu soll zu einem wertvollen Mitglied der Gesellschaft werden. Der Philosoph Dr. Henkels (Heinrich Thieße) wettet mit seinem Freund, dem Apotheker Piepenbrink (Mike Wiebking), dass das gelingen wird. In die turbulente Geschichte sind auch noch die Haushälterin Anna (Maren Steen-Drechsler), Piepenbrinks Freundin Johanna (Petra Lange), Sigrun Weber vom Jugendamt (Rita Höfler) und Uwe (Henning Kruse), der angebliche Freund von Lisa, verwickelt. Das verspricht eine spannungsreiche Mischung auf der Bühne zu werden.

Der Theaterclub Schneeren blickt auf eine 88-jährige Geschichte zurück. Doch alt und verstaubt ist das Programm nicht, das die Laiendarsteller alljährlich auf die Beine stellen. Die vielen Zuschauer im Alter von 20 bis 70 Jahren beweisen es jedes Jahr aufs Neue. Die Vorstellung am Ostersonntag ist besonders beliebt, denn nach der Aufführung darf zu Discomusik bis in die frühen Morgenstunden getanzt werden.
Weitere Aufführungen sind am Sonnabend, 22. April, ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 23. April, ab 14.30 Uhr. Bei der Nachmittagsvorstellung wird auch Kuchen und Kaffee serviert. Eintrittskarten gibt es nur an der Abendkasse.

Von Susann Brosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x729ky42ac1m9bwn4b4
Eilveser stellen sich hinter ihre Schule

Fotostrecke Neustadt: Eilveser stellen sich hinter ihre Schule