Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Tippelbruder betritt nach drei Jahren die Bannmeile

Neustadt Tippelbruder betritt nach drei Jahren die Bannmeile

Über vier Jahre hat Adryan Otremba seine Heimatstadt nicht mehr gesehen, jetzt gehen die Wanderjahre des Zimmermanns langsam zu Ende. Am Dienstag hat der junge Mann aus Celle das Neustädter Land durchquert, sechs Tippelbrüder und eine Walzschwester begleiten ihn auf seinen letzten Kilometern in die Heimat.

Voriger Artikel
Syrer protestieren gegen Turnhallen-Unterbringung
Nächster Artikel
Trio begleitet US-Mundharmonikaspieler Kashmar

Zwischenstopp am Erichsberg: Eine Gruppe zünftiger Gesellen um Adryan Otremba (zweiter von rechts) hat am Dienstag Neustadt durchquert.

Quelle: Benjamin Gleue

Neustadt. „Wir haben hier die Bannmeile durchbrochen, am Sonnabend will ich zurück in Celle sein“, sagt er. Im Februar 2011 war Otremba gestartet, auf der Walz hat er 15 Länder in Europa und Afrika bereist und dort gearbeitet. Die Bannmeile von 50 Kilometern um Celle hat er dabei nie betreten.

„Ich habe während meiner Reise viele tolle Menschen kennengelernt. Ein verbreitetes Gerücht ist aber, dass wir Wandergesellen nur für Kost und Logis arbeiten“, resümiert er.

Von Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände