Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Tür demoliert, Geld gestohlen

Wulfelade/Neustadt Tür demoliert, Geld gestohlen

Einbrecher haben am Wochenende in Wulfelade und der Kernstadt gewütet. Besonders hart getroffen hat es den Freibadverein Wulfelade. Aus einem Geräteschuppen auf dem Gelände des Waldbades wurden ein Rasentrecker, ein Handrasenmäher sowie diverse Werkzeuge gestohlen. Die Polizei schätzt den Schaden auf 3000 Euro.

Voriger Artikel
Großes Interesse am Wolf
Nächster Artikel
Weg wegen Hornissen gesperrt

VHS-Mitarbeiter Michael Kraft zeigt die von den Einbrechern eingetretene Tür des Hausmeisterbüros.

Quelle: Benjamin Gleue

Neustadt. Hans-Peter Olescher, der Vorsitzende des Vereins, ist verärgert. „Wir haben den Rasentrecker erst vor wenigen Jahren gekauft, jetzt haben wir viel Lauferei. Die Täter sind sehr professionell vorgegangen“, sagt er. Zwar ist der Verein versichert, ein neuer Trecker ist aber sehr teuer.

Vermutlich sind dieselben Täter auch für den Einbruch in einen Schuppen am Vereinsheim des TSV Mariensee-Wulfelade verantwortlich. Dort konnten sie aber keine Beute machen.

Erheblichen Schaden angerichtet haben Einbrecher im Veranstaltungszentrum Leinepark an der Suttorfer Straße. Die Täter haben in der Nacht zum Montag eine Nebentür aufgehebelt und sind dadurch in das Gebäude der Volkshochschule (VHS) gelangt. Hier traten sie die abgeschlossene Tür des Hausmeisterbüros ein und stahlen Kleingeld aus einer Geldkassette. Auch zu einem anderen Raum verschafften sie sich auf dieselbe Weise Zugang, den Tresor konnten sie aber nicht knacken. Der Schaden dürfte nach Schätzung der Polizei somit deutlich höher sein, als der gestohlene Geldbetrag.

Immerhin konnte die VHS die Kosten für die Reparaturarbeiten minimieren: Schüler aus dem Weiterbildungszentrum haben am Montag die Türen repariert.

Hinweise zu allen Taten nimmt die Polizei unter Telefon (0 50 32) 9 55 91 15 entgegen.

Benjamin Gleue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Laatzen
Wieder mal was gefunden: Felicitas Duijnisveld (rechts) kommt regelmäßig zu fairkauf in Alt-Laatzen. Geleitet wird die Filiale von Nadine Dreyer (links).

Es ist sozial, es ist ökologisch nachhaltig: Seit Oktober 2013 bietet das soziale Kaufhaus fairkauf im Turmcenter Waren aus zweiter Hand an. Es hat sich inzwischen etabliert - anfängliche Bedenken anderer Anbieter sind verflogen.

mehr
Mehr aus Nachrichten
doc6x6l03opf45lxm8idjp
Bauarbeiter legen alten Abwasserkanal frei

Fotostrecke Neustadt: Bauarbeiter legen alten Abwasserkanal frei