Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Ultimatum für Abteilungschef

Neustadt/Bordenau Ultimatum für Abteilungschef

Bordenaus Ortsbürgermeister Harry Piehl, auch SPD-Abteilungschef im Dorf, liegt mit seiner Partei über Kreuz. Offizieller Grund: eine längst überfällige Hauptversammlung.

Voriger Artikel
Neue Chronik auf 40 Seiten
Nächster Artikel
In der Dämmerung kommen Reh und Wildschwein

Harry Piehl

Quelle: Götze

Neustadt/Bordenau. Kommunalpolitiker Piehl bestätigte auf Anfrage: „Die Versammlung haben wir 2014 versäumt. Sie wird jetzt im November nachgeholt.“ Einen genauen Termin gebe es noch nicht.

„Wir sind nur 20 oder 22 Leute, sehen immer zu, dass möglichst viele dabei sein können.“ Offensichtlich war Druck aus der Neustädter Parteiführung notwendig, um Piehl endlich zum Handeln zu bewegen.

Schon Anfang September hatte der Ortsvereinsvorstand Piehl in einem Brief, der der Leine-Zeitung vorliegt, aufgefordert, „innerhalb der nächsten vier Wochen (bis zum 10. Oktober) die Mitglieder der SPD-Abteilung Bordenau zu einer Mitgliederversammlung (Hauptversammlung) einzuladen und den Vorstand für die Jahre 2013 und 2014 zu entlasten sowie Neuwahlen durchzuführen“. Falls dies nicht geschehe, behalte es sich der Ortsverein Neustadt vor, selbst zu einer Abteilungsversammlung einzuladen, heißt es weiter.

Piehl ließ diese Frist verstreichen. Daraufhin tagte am Donnerstagabend der Ortsvereinsvorstand Neustadt um den Landtagsabgeordneten Mustafa Erkan in der Kernstadt.

Das Ergebnis: Piehl habe nun eine Versammlung für November angekündigt, teilte Erkan gestern mit. Dabei werde der Bordenauer Ortsbürgermeister nicht mehr für den Abteilungsvorsitz kandidieren.

Piehl und Erkan gehören beide der SPD-Fraktion im Rat der Stadt an. In der Bürgervertretung gilt ihr Verhältnis als angespannt.

Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt