Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Urmel hätt’ gern Eis

Otternhagen Urmel hätt’ gern Eis

Von wegen „Urmel aus dem Eis“: Das Theater auf der Waldbühne steht am Sonnabend um 16 Uhr vor der buchstäblich heißesten Premiere seiner Geschichte.

Voriger Artikel
Eine Frau setzt sich durch
Nächster Artikel
Bordenau gründet eine Werkstatt für die Zukunft

Kostüm muss sein, und wärmt zusätzlich: Kinder und Jugendliche aus Otternhagen und Umgebung fiebern ihrer Premiere auf der Waldbühne entgegen.

Quelle: Carola Faber (Archiv)

Neustadt. Die Truppe stellt sich dieser Herausforderung gut vorbereitet: „Wir hoffen auf ein bisschen Wind und haben Wasser in Massen neben, vor und hinter der Bühne“, sagt Magnus Ronge, Pressesprecher des engagierten Theatervereins. Ronge selbst ist mit auf der Bühne - er spielt denn See-Elefanten, der sich in dem vor allem aus der Augsburger Puppenkiste bekannten Kinderstück so rührend um das Urmelchen kümmert, einen kleinen und kaum zu bändigen Drachen.

Ronge ist einer von nur wenigen Erwachsenen in dem vor allem mit Kindern und Jugendlichen besetzten Nachwuchsensemble. Er hat Premieren „im Regen, in der Schafskälte, im Hagel“ erlebt, noch nie eine in der zu erwartenden Hitze. „Aufführungen auf Freilichtbühnen haben eben auch einen besonderen Reiz“, sagt er. Probleme? „Alle Darsteller wissen damit umzugehen.“ Bei der Generalprobe am Donnerstag sei das Wetter ähnlich gewesen. Einzige Neuerung ist ein Planschbecken hinter der Bühne. Und das Publikum? „Die große Eiche mitten auf dem Platz wird vielen Schatten bieten.“ Besucher hätten im übrigen einen Vorteil den Darstellern gegenüber: Sie können sich je nach Witterung kleiden. Dagegen ist „Urmel alias Darren Drössler (13) in ein dickes Kostüm gekleidet, wenn er sich als kleiner Drache aus dem Ei pellt, später über die Bühne tollt. Weit weg vom Eis.

Bäume bieten Schatten

Vor der Bühne, unter Bäumen ist reichlich Platz in Otternhagen: 400 Besucher können kommen. „Urmel aus dem Eis“ wird an den Wochenenden 4. und 5. Juli, 11. und 12. Juli, am Sonntag, 19. Juli, sowie am Wochenende 25. und 26. Juli, jeweils ab 16 Uhr aufgeführt. Am Sonnabend, 18. Juli, startet ab 19 Uhr eine Abendvorstellung. Vier weitere Vorstellungen für Schulklassen sind vorgesehen. Karten gibt es – auch für die Premiere am Sonnabend – an der Tageskasse; Weitere Informationen, auch zum Erwachsenenstück im August finden sich auf waldbuehne-otternhagen.de

von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt