Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Urmel strandet auf der Waldbühne

Otternhagen Urmel strandet auf der Waldbühne

Seltsame Tiere mit noch seltsameren Sprachfehlern sind die Hauptfiguren des neuen Waldbühnen-Stücks: Die Theaterbesucher können sich auf eine farbenfrohe Aufführung des neu interpretierten Klassikers der Augsburger Puppenkiste, „Urmel aus dem Eis“ von Max Kruse, freuen.

Voriger Artikel
Brand in der Klinik wird schnell gelöscht
Nächster Artikel
Ein Schiff aus 11.000 Teilen

Darren Drössler (13) kriecht als Urmel aus dem Ei.

Quelle: Carola Faber

Neustadt. Insgesamt zwölfmal wird die Theaterfassung auf der Waldbühne Otternhagen zu sehen sein.

„Wir haben rund 30 Proben benötigt, aber der Aufwand hat sich gelohnt. Es ist ein tolles Team. Schüler der Michael-Ende-Schule haben die vielen Meerestiere am Bühnenrand gebastelt“, sagt Jannis Ruhnke erfreut, der erstmals bei einem Theaterstück die Regie führt, über die Unterstützung.

Mit viel Liebe zum Detail hat Nicole Döppner mit ihrem Team die Kostüme kreiert. Markus Döppner und seine Mitarbeiter sind wieder für das farbenfrohe und fantasievolle Bühnenbild verantwortlich, und eine Gruppe um Christine Nothbaum sorgt für die Maske.

Das Familienstück verspricht ein großes Vergnügen zu werden: Vor einem Bühnenbild, das die Insel Titiwu darstellt, strandet ein eingefrorenes Urmel-Ei. Dieses Ereignis sorgt bei den zahlreichen sprechenden Tieren der Insel für allerlei Verwirrung und Chaos.

Während der zerstreute Professor Tibatong seine Chance auf wissenschaftliche Anerkennung wittert, sorgt sich sein sprachbegabtes Hausschwein Wutz um die Sauberkeit im Haus. König Pumponell von Pumpolonien macht sich auf den Weg, um das Urmel für seine Sammlung zu jagen. Inselbewohner Tim Tintenklecks und seine tierischen Freunde erleben allerlei Abenteuer, eine Welt voller Freundschaft, spannende sowie witzige Begegnungen - und vor allem viel Spaß.

Zwölf Aufführungen stehen auf dem Spielplan

Das Familienstück „Urmel aus dem Eis“ wird an den Wochenenden 4. und 5. Juli, 11. und 12. Juli, am Sonntag, 19. Juli, sowie am Wochenende 25. und 26. Juli, jeweils ab 16 Uhr aufgeführt. Am Sonnabend, 18. Juli, startet ab 19 Uhr eine Abendvorstellung. Die Schulaufführungen beginnen am Donnerstag, 9. Juli, Dienstag, 14. Juli, Donnerstag, 16. Juli, und Dienstag, 21. Juli, jeweils um 10 Uhr. Die Karten für die Aufführungen der Waldbühne kosten für Erwachsene 8 Euro, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre zahlen 4 Euro. Ermäßigt kostet der Eintritt 6 Euro. Der Preis für die Familienkarte liegt bei 20 Euro. Gruppen mit mehr als 15 Kindern zahlen 3,50 Euro pro Kind. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Waldbühne Otternhagen, Telefon (05032) 939903, in der Buchhandlung Biermann in Neustadt, beim Famila-Markt im Gewerbegebiet Neustadt, beim Kulturbüro im Rathaus Garbsen und bei Edeka Kirchhoff in Garbsen-Osterwald. Weitere Informationen finden sich im Internet auf waldbuehne-otternhagen.de.

Von Carola Faber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt