Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Vier neue Ehrenbrandmeister für Neustadt

Neustadt Vier neue Ehrenbrandmeister für Neustadt

Sie haben Großes geleistet und werden jetzt entsprechend gewürdigt: Mit Manfred Walter, Lothar Budde, Mandfred Knigge und Wolfgang Weihrauch sollen gleich vier besonders aktive Feuerwehrführungskräfte zu Ehrenbrandmeistern ernannt werden.

Voriger Artikel
Stünkel/Behrens führen den Berggarten
Nächster Artikel
Für Neustadts Norden unverzichtbar

Den Titel des Ehrenbrandmeisters tragen demnächst vier weitere ehemalige Orstbrandmeister aus Neustadt.

Neustadt. Stadtbrandmeister Robert Krenz hat die Ehrungen vorgeschlagen. Wer den höchsten Ehrentitel der Feuerwehr auf lokaler Ebene verliehen bekommt, hat zuvor mindestens drei Wahlperioden als Ehrenbeamter - als Ortsbrandmeister oder Stellvertreter - Verantwortung übernommen. Alle sechs Jahre wählen die Feuerwehren ihre Führungskräfte neu.

Etwa 20 Ehrenbrandmeister gibt es nach Auskunft von Stadtsprecher Benjamin Gleue zurzeit. Noch mehr Ehre wurde nur einem zuteil: Wilhelm Oehlerking, vor wenigen Jahren verstorben, wurde nach seiner aktiven Zeit sogar zum Ehren-Stadtbrandmeister ernannt. Er hatte die vormals 31 eigenständigen Gemeindefeuerwehren nach der Gebietsreform 1974 in der Stadtfeuerwehr zusammengeführt und war deren Leiter bis 1992 geblieben.

Das Vorschlagsrecht für die Ehrenbrandmeister hat der Stadtbrandmeister, die Stadt verleiht den Titel. Die Zustimmung von Verwaltungsausschuss und Rat gilt als Formsache. Das sind die Neuen:

Manfred Walter kam 1971 zur Feuerwehr, leistete zunächst in Steimbke seinen Dienst und wechselte 1989 nach Laderholz. Dort führte er die Feuerwehr von 1998 bis 2016 als Ortsbrandmeister. Vor allem um die Kinder- und Jugendfeuerwehr habe sich Walter verdient gemacht, habe stets die Nachwuchsgewinnung im Blick gehabt.

Der zweite künftige Ehrenbrandmeister aus Neustadts Norden ist Lothar Budde aus Niedernstöcken. 24 Jahr lang stand er der Ortsfeuerwehr vor, drei Jahre bekleidete er das Amt des Stellvertreters. 2016 gab er die Führung der Ortsfeuerwehr ab. Budde habe mit seinem Engagement für die Dorfgemeinschaft das Ansehen der Feuerwehr gefördert, so Krenz.

Hagens ehemaliger Ortsbrandmeister Manfred Knigge führt demnächst ebenfalls den Ehrentitel. Die Gründung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2005 geht auf seine Initiative zurück. Knigge war für sechs Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister und stand anschließend zwölf Jahre lang der Feuerwehr vor. 2016 trat er seinen Posten ab.

Seit fast genau 43 Jahren hält Wolfgang Weihrauch der Neustädter Ortsfeuerwehr die Treue. Am 10. Januar 1973 trat er ein und wechselte 1975 in den aktiven Dienst. Bereits mit 18 Jahren wurde er Ausbilder in der Ortsfeuerwehr. Den Posten des Ortsbrandmeisters und des Stellvertreters hatte Weihrauch für je zwölf Jahre inne.

Von Nadine Kirst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin