Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Waltraut und Otto Voß feiern eiserne Hochzeit

Neustadt Waltraut und Otto Voß feiern eiserne Hochzeit

Vor 65 Jahren haben sie sich das Jawort gegeben, sie gebürtige Borstelerin, er aus Kolberg, heute Kołobrzeg in Polen. Waltraut und Otto Voß aus Borstel feiern eiserne Hochzeit und blicken auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Eines war Otto vom ersten Treffen an klar: Dies ist die Frau fürs Leben.

Voriger Artikel
Neustädter haben Lust auf Livemusik
Nächster Artikel
Regionsjugendfeuerwehrwart Homann ausgezeichnet

Waltraut und Otto Voß gehen seit 65 Jahren gemeinsam durch dick und dünn.

Quelle: Susann Brosch

Borstel. Die Zeitung liegt bereits auf dem Tisch, die Geschichten des Tages sind gelesen, als Otto Voß die seines Lebens erzählt. Er berichtet, wie es ihn im Jahre 1944 aus Kolberg nach Borstel verschlagen hatte. Wie er als 17-Jähriger beim Nienburger Ersatzbataillon seine Grundausbildung absolvierte und im Glasbierhaus auf dem Boden schlief. Und wie es kurz vor Kriegsende am 1. März 1945 im Viehtransport nach Ungarn ging. Bei der Plattenseeoffensive wurde Otto verwundet. Doch in seine Heimat konnte er nicht zurückkehren. „Pommern war fest in russischer Hand, also bin ich dahin, wo ich mich auskannte: nach Borstel“, so Voß.

An das Datum kann er sich noch sehr genau erinnern. Am 7. Juni 1946 traf er ein und bot seine Dienste als Knecht auf verschiedenen Höfen an. „Man durfte nicht so lange an einem Ort bleiben, sonst musste man alle Arbeiten übernehmen“, sagt Voß. „Otto erzählt gerne diese alten Geschichten“, wirft seine Ehefrau Waltraut lächelnd ein.

Während Otto sich in Borstel als Knecht durchschlug, verdingte sich das junge Mädchen auf dem elterlichen Hof Hörmann. In der wenigen Freizeit trafen sich die jungen Dorfbewohner zu Tanz und Klönschnack. Bei einer dieser Treffen begegnete Otto seiner Zukünftigen. "Die oder keine war mein erster Gedanke", sagt Otto und lächelt seine Frau an. "Er war eigentlich kein guter Tänzer, und ich habe deswegen manchmal auch mit anderen Männern getanzt", räumt Waltraut ein. Obwohl sich ihr Verehrer ungeschickt anstellte, heiratete sie Otto Voß schließlich am 8. Mai 1952.

Abgesehen von 15 Jahren in Hannover und Wolfsburg wohnt das Ehepaar Voß seit 47 Jahren in Borstel. "Wir hatten den Hof von meiner Tante geerbt und sind zurück nach Borstel gezogen", sagt Waltraut. Das 4800 Quadratmeter große Grundstück allein in Schuss zu halten, ist den beiden ohne Hilfe heute nicht mehr möglich. Immerhin wird Waltraut im Juni 85 Jahre alt, Otto im September sogar 90 Jahre. "Früher hatten wir Ponys als Rasenmäher", sagt Otto. Jetzt komme sein Enkelsohn aus Hannover, um mit dem Aufsitzmäher den Rasen zu kürzen. "Dafür haben wir nun viel Zeit, die Zeitung mehrmals von vorne bis hinten durchzulesen", sagt Waltraut fröhlich.

Zum eisernen Jubiläum begrüßt das Paar einen Sohn, zwei Enkel, drei Urenkel und Freunde. Da bleibt ausnahmsweise nicht viel Zeit zum Zeitunglesen.

Von Susann Brosch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6wauy69bffqaeata669
Tragisches Ende eines Anglertreffens

In der Alten Leine wurde ein toter Angler gefunden.