Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Weg vom Dorf zum Ärztehaus ist lang

Neustadt Weg vom Dorf zum Ärztehaus ist lang

Das Haus für Gesundheit wirbt mit seiner Nähe zum Krankenhaus. Doch für Anwohner aus den ländlichen Stadtteilen verlängern sich die Anreisezeiten nach der Verlegung der Arztpraxen aus der Innenstadt in das Haus an der Lindenstraße.

Voriger Artikel
Fortschritte bei der Barrierefreiheit
Nächster Artikel
Genossen sind im Zwiespalt

Wer mit dem Bus zum Haus für Gesundheit will, muss auch in Zukunft Wartezeiten in Kauf nehmen.

Quelle: Symbolbild

Neustadt. Vor allem für ältere Bürger, die ins Krankenhaus und ins benachbarte Gesundheitszentrum wollen, ist dies ein Ärgernis. Häufig komme ein Bus aus den Stadtteilen an, kurz nachdem der Bus in Richtung Krankenhaus grade weg ist, beschwert sich etwa Ilse Wüllrich aus Mariensee. Dann müssten Patienten bis zu 40 Minuten auf den Anschluss warten.

Das Problem ist keinesfalls neu: Bereits vor dem Bau das Hauses für Gesundheit gab es Beschwerden, dass zwar Anschlusszüge am Bahnhof zu erreichen sind, aber kaum ein Anschlussbus im innerstädtischen Bereich.

Doch Besserung ist nicht in Sicht: Die Anschlusszeiten könnten nicht angepasst werden, sagt Regiobus-Sprecher Tolga Otkun. Das sei der Komplexität des Systems geschuldet. „Wenn wir an einer Stelle ein Rädchen verstellen, entstehen an einer anderen Stelle Probleme“, sagt er. Bereits vor zwei bis drei Jahren habe Regiobus versucht, den Fahrplan zu ändern, um innerstädtische Verbindungen zu verbessern. „Dann gab es auf einmal keinen Anschluss zum Regio-Express der Bahn mehr“, sagt der Sprecher. „Und die Anschlüsse in Richtung Hannover haben bei uns oberste Priorität.“

Es sei leider nicht zu ändern, dass es an der einen oder anderen Stelle zu Wartezeiten komme. Der Fahrplan könne nicht für alle Linien perfekt abgestimmt werden.

Haus für Gesundheit

Sechs Ärzte sind eingezogen

So langsam füllt sich das Haus für Gesundheit: Sechs Praxen, eine Dialysestation, eine Apotheke und ein Bäcker sind bereits eingezogen. Das Haus beherbergt eine Dialysepraxis, eine Praxis mit Diabetologie-Schwerpunkt und eine Kardiologiepraxis. Patienten mit Fußproblemen können sich in der Podologie-Praxis behandeln lassen, und in der Praxis für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde finden auch Menschen mit Schlafstörungen Hilfe. Die Seniorenresidenz Wölper Ring hat Räume im Haus für eine kleine stationäre Pflegeeinrichtung mit 28 Plätzen angemietet.

Lisa Malecha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x729ky42ac1m9bwn4b4
Eilveser stellen sich hinter ihre Schule

Fotostrecke Neustadt: Eilveser stellen sich hinter ihre Schule