Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Wildschwein randaliert im Hachland

Neustadt Wildschwein randaliert im Hachland

Ein marodierendes Wildschwein sichteten Autofahrer am Sonnabend Abend an der Wunstorfer Straße im Hachland, im Süden der Kernstadt. Sie alarmierten die Polizei.

Voriger Artikel
Wassersportsaison am Steinhuder Meer vor Ende
Nächster Artikel
Die Kuchenfee aus der Lackierwerkstatt

Wildwechsel, Symbolbild

Quelle: Jan Woitas (Archiv)

Neustadt. Als die Beamten mit dem Streifenwagen ankamen, sahen sie das Tier nur noch flüchten: Es habe sich wieder in die nahe Stadtforst zurückgezogen, berichtete eine Polizeisprecherin.

Offenbar hatte es zuvor aber einige Schäden angerichtet: Mehrere Anwohner hätten sich am Sonntag gemeldet, um Kratzer und Beulen an ihren Autos zu melden, hieß es weiter. Um Schadensersatz müssen sich die Eigentümer allerdings selbst bemühen, sagt die Sprecherin. Das bestätigt die Deutsche Anwaltsauskunft: Jäger beziehungsweise Jagdgenossenschaften kämen lediglich für Schäden auf, die das Wild in Jagdgebieten anrichte, beispielsweise auf Maisäckern. In Wohngebieten könnten sie aber nicht jagen, daher würden sie für Schäden dort nicht verantwortlich gemacht, heißt es auf der Internetseite des Deutschen Anwaltsvereins.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6slruppk42bedmq8l5i
Die Stadt leuchtet in allen Farben

Fotostrecke Neustadt: Die Stadt leuchtet in allen Farben