Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zehn Neustädter helfen als Flüchtlingslotsen

Neustadt Zehn Neustädter helfen als Flüchtlingslotsen

Eine Gruppe hilfsbereiter Neustädter hat bei einem Kursus der Volkshochschule das Rüstzeug erhalten, als Flüchtlingslotsen Neuankömmlingen effektiv zu helfen.

Voriger Artikel
Ein grundsolides Finanzexperiment?
Nächster Artikel
Manfred Glasmeyer wird neuer Klinikmanager

Die neuen Flüchtlingslotsen mit Ausbilderin Mona Balsters (rechts), Maic Schillack und Martin Kurth (von links)

Quelle: von Werder

Neustadt. Sie wollen helfen und haben das eindrucksvoll bewiesen: Innerhalb eines Monats haben die zehn Neustädter - einige davon selbst mit Migrationshintergrund - den Kursus mit 50 vorbereitenden Stunden absolviert. "Starke Leistung", betonte Martin Kurth, Geschäftsführer der Volkshochschule Hannover-Land bei Übergabe der Zertifikate. Und der städtische Dezernent Maic Schillack blickte nach vorn: "Meckern Sie mit uns!" Die Flüchtlingslotsen seien gefordert, sich für ihre Klientel einzusetzen, für Menschen die aus der Fremde kommen, die hier vielfache Hilfe benötigen. Dabei gelte es oft bürokratische Hindernisse zu überwinden. "Auch, wenn dafür mal nicht die Stadt zuständig sein sollte, das ist uns egal. Meckern Sie mit uns. Wir kümmern uns dann", sagt Schillack.

620 Flüchtlinge leben aktuell im Stadtgebiet, fast alle im vergangenen Jahr sowie in den ersten Monaten 2016 angekommen. Die neuen Lotsen sollen ihnen als Alltagsbegleiter helfen - bei Behördengängen, beim ersten Einkauf oder dem Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Erster  Ansprechpartnerin für sie ist Brigitte Scheele vom Fachdienst Soziales in der Stadtverwaltung. Eingesetzt werden die neuen Lotsen von Wiebke Nolte, der Koordinatorin Flüchtlingshilfe im Kirchenkreis. Übrigens: Eine Aufwandsentschädigung gibt es für die Helfer nicht.

Von Dirk von Werder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6smo9uczgeq1d1lgberr
Landesverteidigung steht im Mittelpunkt

Fotostrecke Neustadt: Landesverteidigung steht im Mittelpunkt