Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zeitungsleser feiern Advent

Neustadt Zeitungsleser feiern Advent

Friede, Verständnis, Toleranz, Barmherzigkeit - das sind die wichtigsten Wünsche der Leser der Leine-Zeitung. Doch auch Profaneres würde vielen Freude bereiten.

Voriger Artikel
Flugtragödie wird zum Dokumentarfilm
Nächster Artikel
Ortbrandmeister Wiggers geht in Ruhestand

Rieke Hinrichs (von links) serviert Waffeln, Maurice Lindenblatt und Holger Bahl vom Verlag plaudern mit Besuchern.

Quelle: Kathrin Götze

Neustadt. Waffeln, Wein und Wünsche - so lautete des Motto der Adventsfeier, zu der HAZ und NP in die Geschäftsstelle eingeladen hatten. Viele Leser nutzten die Gelegenheit, bei Leckereien und Getränken ins Gespräch zu kommen.

Auch Wunschzettel ließen etliche von ihnen da: Angesichts von Kriegen, Terror und Flüchtlingszustrom sind Frieden und Barmherzigkeit die wichtigsten Wünsche. Ein Anliegen von lokaler Bedeutung äußerte beispielsweise die Neustädterin Viola Schäfer, sogar in Gedichtform: „Ohne Stiefel sind folgende Wege nicht mehr zu gehen/neuer Kiesbelag, das wäre sehr schön“, reimt sie - und meint damit die Fußwege Am Hüttengleis und An der Torfbahn. In Richtung Regionspolitik wünscht sich Annegret Hardt, statt Mülltonnen die bewährten Säcke beizubehalten.

Mehr Einzelhandel in der Stadt wünschen sich zwei Damen, die ihre Namen für sich behalten: „Planer und Vermieter müssen sich bewegen“, finden sie. Einen ganz speziellen Wunsch hat die heimatverbundene Neustädterin Karin Horl: „Das neue Seniorenheim an der Mecklenhorster Straße soll wieder Zum Stern heißen wie das Hotel zuvor“, sagt sie.

Von Kathrin Götze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6sp98st6o1z19kby3k5w
Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände

Fotostrecke Neustadt: Dachdeckereinkauf eröffnet auf neuem Gelände