Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zwei Schülerinnen machen mächtig Politik

Neustadt Zwei Schülerinnen machen mächtig Politik

Sie sind 17 Jahre, Schülerinnen der Kooperativen Gesamtschule (KGS) - und sorgen landesweit für Aufsehen: Rivka Schimmelpfeng und Jella Misera stehen an der Spitze einer Demonstration von Schülern für ihre Lehrer und gegen Beschlüsse der Landesregierung.

Voriger Artikel
Neues Rathaus? Jetzt gilt’s
Nächster Artikel
Schulbus brennt aus

Rivka Schimmelpfeng (links) und Jella Misera (beide 17) organisieren die Schüler-Demo morgen in Hannover.

Quelle: Lunitz

Neustadt. Die will bekanntermaßen Gymnasiallehrer zu mehr Unterrichtsstunden verpflichten. Der Demonstrationszug Dienstag in Hannover (geplanter Start um 9.30 Uhr am Steintor) beschäftigt auch in Neustadt Schüler, Eltern und Schulleitungen. Wer darf daran teilnehmen und wer darf unter welchen Bedingungen vom Unterricht fernbleiben?

Schon wegen der beiden Organisatorinnen: Die KGS ist in Neustadt am stärksten betroffen. Der Elternrat der Schule hat getagt. Es sei zu begrüßen, wenn sich Schüler öffentlich für eine Sache stark machten, heißt es aus dem Gremium. Ob die Demonstration geeignet sei, Ziele durchzusetzen, sei ungewiss. Keinesfalls sollten jedoch Schüler unterer Jahrgänge zu der Demonstration fahren; es sei schließlich Unterricht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xlj4siy8rosrh3ni04
Und sie fahren schon wieder nach Berlin

Fotostrecke Neustadt: Und sie fahren schon wieder nach Berlin