Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Altholzstapel gerät in Brand

Jeinsen Altholzstapel gerät in Brand

Zu einem Brand in der Jeinser Feldmark mussten am Donnerstagabend die Ortsfeuerwehren Jeinsen und Schulenburg ausrücken. Es brannte ein großer Stapel mit Altholz - verletzt wurde niemand. Ein nennenswerter Schaden entstand nicht.

Voriger Artikel
Städte erwarten Kita-Streiks
Nächster Artikel
Beim Fest entern Artisten die Marienburg

Einsatz auf freiem Feld: Das Feuer hat sich ins Innere des Holzstapels gefressen, die Flammen lodern bis zu einem Meter hoch. Brüggemann

Quelle: Henning Brüggemann

Jeinsen. Das Holz liegt in der Verlängerung der Ippenstedter Straße an einem asphaltierten landwirtschaftlichen Weg zwischen den Feldern. Es war aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten. Gegen 19.30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Jeinsen und Schulenburg mit Vollalarm gerufen. Sie rückten mit insgesamt 30 Kameraden und fünf Fahrzeugen aus.

Um genügend Wasser an die Einsatzstelle zu bekommen, verlegten die Feuerwehrleute eine etwa 500 Meter lange B-Leitung zum Ort des Brandes. Insgesamt setzte die Feuerwehr fünf C-Rohre und ein B-Rohr ein. „Da der Holzstapel tief im Inneren brannte, organisierte der Besitzer einen Bagger, der die teilweise mehr als einen Meter dicken Stämme auseinander schob“, berichtet Stadtbrandmeister Henning Brüggemann. Nachdem der Brandherd gut zugänglich war, konnten die letzten Glutnester abgelöscht werden. Gegen 21.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Die Aufräumarbeiten dauerten bis Mitternacht, nennenswerter Sachschaden entstand nicht.

Von Kim Gallop

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6so7mh4fynorbmab11s
Gala für schwerkranke Kinder geplant

Fotostrecke Pattensen: Gala für schwerkranke Kinder geplant