Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Die Reifeprüfung

Pattensen Die Reifeprüfung

Nach den Osterferien wird es Ernst: Dann werden an der KGS Pattensen die ersten Abiturprüfungen in der Geschichte der Ernst-Reuter-Schule geschrieben. In der letzten Unterrichtswoche haben sich die Zwölftklässler in Workshops intensiv darauf vorbereitet.

Voriger Artikel
Flüchtlingsnetzwerk ist fest geknüpft
Nächster Artikel
Chancen stehen gut für Umgehungsstraße

Die Zwölftklässer der KGS Pattensen bereiten sich in Lerngruppen auf ihr Abitur vor.

Quelle: Isabell Rollenhagen

Pattensen. Das Arbeitsblatt zeigt den Querschnitt von zwei Pflanzenblättern. "Das sind ein Sonnen- und ein Schattenblatt", sagt Kevin. Vor ihm sitzt Lehrer Andreas Skouras zusammen mit einem Protokollanten und dem Zweitprüfer. Kevin kommt in der mündlichen Prüfung in Biologie ins Strudeln. Welches ist jetzt welche Blattart? Der 18-Jährige gibt die falsche Antwort. Glücklicherweise wird in dem Biologieraum der KGS Pattensen die Prüfung nur nachgestellt - Kevin hat noch ein paar Wochen Zeit, sich den Stoff aus zwei Jahren Oberstufe einzutrichtern.

In der letzten Unterrichtswoche vor den Osterferien treffen sich die rund 60 Abiturienten noch einmal, um den relevanten Stoff ihrer Prüfungsfächer intensiv mit den Fachlehrern und Mitschülern zu besprechen. In der Workshopwoche werden letzte Fragen beantwortet und Prüfungen nachgestellt, um sich dann intensiv auf das anstehende Abitur vorzubereiten. Die Schüler konnten sich aussuchen, in welchen Fächern und bei welchen Lehrern sie diese Intentivkurse belegen.

Wie an allen Schulen steigt langsam die Aufregung. Doch an der Ernst-Reuter-Schule ist die Situation besonders spannend: Zum ersten Mal legen Schüler hier das Abitur ab. "Wir sind sehr gespannt, wie die Prüfungen verlaufen", sagt Skouras. Der Oberstufenkoordinator der KGS hat mit einigen Kollegen zusammen die Vorbereitung und die Workshopwoche organisiert. Vor zweieinhalb Jahren erhielt die Schule die Genehmigung, das Abitur abnehmen zu dürfen. Zuvor mussten die Schüler die Schule wechseln, wenn sie diesen Abschluss machen wollten. Nun können sie die kompletten zwölf Schuljahre hier verbringen. "Wir haben lange darauf hingearbeitet", sagt der Lehrer. Wegen der Änderung des Schulgesetzes wird vom aktuellen siebten Jahrgang an das Abitur nach 13 Jahren abgelegt.

Auch wenn die Situation auch für die Lehrer eine neue ist, fühlen sich die derzeitigen Abiturienten gut vorbereitet. "Vor allem die Workshops haben viel gebracht", sagen Sarah und Isabell. Die beiden 17-Jährigen werden die Osterferien nun nutzen, um den Stoff für ihre insgesamt fünf Pfrüfungsfächer zu lernen. Kevin sieht das etwas entspannter. Der 18-Jährige fährt erst einmal eine Woche auf die Ostseeinsel Rügen. "Ich werde mir noch etwas Freizeit gönnen, um abschalten zu können", sagt er. "Und danach haue ich richtig rein mit dem Lernen." Die Prüfungen beginnen am 6. April mit Geschichte. Gut einen Monat später wird Kevin seine mündliche Biologieprüfung ablegen. Und bis dahin hat er sicher auch gelernt, wie das Sonnen- und wie das Schattenblatt aussieht.

Von Isabell Rollenhagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sl7e3bkq08vhaeej00
Kalender für guten Zweck bereiten Freude

Fotostrecke Pattensen: Kalender für guten Zweck bereiten Freude