Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
KrimiDinner: Trauernder Witwer oder Mörder?

Pattensen-Mitte KrimiDinner: Trauernder Witwer oder Mörder?

Ist Kurt Milser ein trauernder Witwer oder der eiskalte Mörder seiner Ehefrau? Autor Günter von Lonski lädt für Freitag, 20. Oktober, 19 Uhr, ins Bad-Bistro in Pattensen zum KrimiDinner ein. Karten kosten 25 Euro inklusive 3-Gänge-Menü. Reservierung: Telefon (05101) 84051 oder info@pattenserbad.de.

Voriger Artikel
Den Herbstmeister schmücken neue Anzüge
Nächster Artikel
Sturm: Große Weide bricht auseinander

Hat ein scharfes Auge auf das Verbrechen: Krimiautor Günter von Lonski alias Kommissar Peter Petersen.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Unter dem Motto "Falsches Spiel" können die Teilnehmer mit Kommissar Peter Petersen - kongenial verkörpert von Günter von Lonski - auf Tätersuche gehen. Sie ermitteln, befragen und bewerten Tatsachen und Aussagen und finden schließlich heraus, wer die Tat begangen hat. Und das alles bei bester Unterhaltung und einem ausgewählten Dinner.

Jeder kann den Kommissar befragen, die Mitspieler können sich untereinander besprechen und Notizen machen. Zu jeder Zeit kann der vermeintliche Täter von einer Tischgruppe benannt werden – aber nur einmal. Die erste richtige Täternennung gewinnt – die Mitspieler der siegreichen Tischgruppe erhalten einen Frühstücksgutschein. Die Gewinner werden nach dem Dessert bekanntgegeben.

Der Fall: Kurt Milser, Inhaber einer Großbäckerei, ist nach einem anstrengenden Tag endlich zu Hause angekommen. Fast sechs Stunden Verhandlungen mit der Gläubigergruppe, um die Insolvenz doch noch abzuwenden. Mit marginalem Erfolg. Er ruft nach Nicole, doch Nicole antwortet nicht. Es hätte ihn auch schwer überrascht. Er schenkt sich ein Gin Tonic ein und räumt die herumliegenden Utensilien vom blödsinnigen Pfadfinderabend mit Nicole beiseite.

Er schaut ins Badezimmer, muss sich noch eine viertel Stunde abmühen, dann kann er seine einstudierte Leidensmiene aufsetzen und die Kripo anrufen. „Meine Frau … oh, Himmel … meine Frau liegt tot in der Badewanne. Ich habe Angst …“Kommissar Peter Petersen trifft fast gleichzeitig mit dem kriminaltechnischen Dauerdienst am Ort des Geschehens ein.

Die Spurensicherung tippt auf einen plötzlichen Schwächeanfall, keine Würgemale, keine Strangulationshinweise. Alles scheint für einen Unglückfall zu sprechen. Doch dann entdeckt Peter Petersen über der Leine im Heizungskeller einen feuchten Schlafsack. Wozu braucht man an einem Oktobertag in einer gut geheizten Wohnung einen Schlafsack? Außerdem war erst kürzlich eine Lebensversicherung auf seine Frau zu Kurt Milsers Gunsten abgeschlossen worden. Alles reiner Zufall?

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen