Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Grüne wollen ihre Präsenz im Rat verstärken

Pattensen Grüne wollen ihre Präsenz im Rat verstärken

Bündnis 90/ Die Grünen in Pattensen wollen bei der Kommunalwahl ihre Präsenz im Rat verstärken. Gabriele Hiller tritt nach 15 Jahren im Rat und im Ortsrat nicht mehr an.

Voriger Artikel
SPD in Reden stellt sich neu auf
Nächster Artikel
Bauarbeiten sind Altstadtfest im Weg

Grüner wird's nicht: Michael Dreves (Schulenburg), Sandra Stets (Schulenburg), Eleni Kyriazaki (Pattensen-Mitte) und Uwe Hammerschmidt (Pattensen-Mitte).

Quelle: Sven Brauers

Pattensen. Vier Grüne werden am Sonntag, 11. September, bei der Kommunalwahl antreten. Für den Rat der Stadt Pattensen stellen sich Michael Dreves (Schulenburg), Sandra Stets (Schulenburg), Uwe Hammerschmidt (Pattensen-Mitte) und Eleni Kyriazaki (Pattensen-Mitte) zur Wahl. In den Ortsrat Pattensen-Mitte können Kyriazaki und Hammerschmidt gewählt werden. Für den Ortsrat Schulenburg kandidieren mit Stets und Dreves erstmals Grüne.

Wer die Kandidaten persönlich kennenlernen möchte, hat dazu beim Grünen Stammtisch Gelegenheit, der an jedem zweiten Dienstag im Monat statt findet. Entsprechende Vorankündigungen werden über den Newsletter verschickt, zu dem sich Interessierte auf der Internetseite gruene-pattensen.de anmelden können. Sie können alternativ auch der Facebook-Gruppe Bündnis 90/Die Grünen in Pattensen beitreten. Der nächste Stammtisch beginnt am Dienstag, 9. August, um 19 Uhr im Bad-Bistro.

Gabi Hiller, die seit 15 Jahren fast durchgehend als Einzelkämpferin die grüne Fahne in Pattensen hochhält, tritt bei dieser Kommunalwahl nicht wieder an. Das bestätigt sie auf Anfrage. Anfangs bildeten die Grünen noch eine Fraktion mit der SPD, hatten sich aber ein Vetorecht vorbehalten.

So hatte Hiller von Beginn an für den Erhalt des Hallen- und Freibads gekämpft. Insgesamt lief die Zusammenarbeit mit der SPD mal besser, mal schlechter. "Ich habe oft die Zähne zusammengebissen und dafür gestimmt, auch, wenn ich anderer Meinung war", sagt sie. Inzwischen ist es eine lockere Kooperation. Wenn Hiller, die auch im Ortsrat Pattensen-Mitte sitzt, anderer Ansicht ist - zuletzt etwa über die Sinnhaftigkeit des Baugebiets Mühlenfeld - sagt sie das auch öffentlich und deutlich.

Bei der Kommunalwahl 2011 zeigte sich, wie stark die grüne Wählerschaft im Stadtgebiet ist: Die Grünen konnten erstmals drei Sitze im Rat erringen. Leider hatten sie nur zwei Kandidaten aufgestellt - Hiller und Helmut Meyer. Der dritte Sitz musste unbesetzt bleiben. Helmut Meyer ist im Mai 2014 verstorben, seitdem ist die 68-Jährige wieder Einzelkämpferin. Sie hat - gemeinsam mit ihren Mitstreitern aus dem Ortsverband - die Zeit seit der letzten Kommunalwahl genutzt, um die grüne Basis zu verbreitern. Deshalb treten jetzt vier Kandidaten an. Hiller sagt ganz zufrieden: "Ich muss nicht mehr kämpfen. Ich habe noch ein Paar andere Sachen vor."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an