Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Bürgerverein will Trafoturm übernehmen

Jeinsen Bürgerverein will Trafoturm übernehmen

Der Bürgerverein arbeitet in Jeinsen weiter daran, das Dorf schöner zu machen. Unter anderem will der Verein den Trafoturm an der Ippenstedter Straße übernehmen und unterstützt das Aufstellen einer neuen Bank auf dem alten Kirchhof.

Voriger Artikel
Schulenburg will sich Leitbild geben
Nächster Artikel
Gospelchor kann mehr als singen

Produzent Thomas Neef (von links), Schriftführerin Elisabeth Neef und Vorsitzender Uwe Presuhn präsentieren die historische Verfilmung des Dorfes Im Wandel der Zeit.

Quelle: Christina Walther

Jeinsen. Hochmotiviert sind die Mitglieder des Bürgervereins Jeinsen jetzt in ihre inzwischen schon 18. Mitgliederversammlung gestartet. In lockeren Runde konnte der Vorsitzende Uwe Presuhn im Landgasthaus Jeinsen gleich mit einer erfreulichen Nachricht beginnen: Während des Kassenberichtes verkündete er, dass der Bürgerverein unter anderem die Kindertagesstätte Jeinsen mit mit neuem Spielzeug in Wert von 424 Euro aussttaten konnte. Die organisierte und aufmerksame Führung der Finanzen, so Presuhn, sei zudem ein Garant für kommende Projekte und Förderungen.

Ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Bürgervereins sei vor allem die gute Dorfgemeinschaft, betonte der Vorsitzende. Damit sei gewährleistet, dass auch künftig alle Interessen in der Ortsgemeinschaft vereint werden können. Natürlich wurde auch der Sieg von Jeinsen im Regionswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gewürdigt. Der Bürgerverein legte sogar nach und präsentiert passend zum Sieg die historische Verfilmung des Dorfes „Im Wandel der Zeit“, die auf dem Jeinser Weihnachsmarkt für 6 Euro zu erwerben sein wird. 

Beim Blick nach vorne ging es unter anderem um die mögliche Übernahme des Trafoturms an der Ippenstedter Straße. Sie wurde mit Mehrheit beschlossen und erregte die Kreativität der knapp 30 Teilnehmer, wie man das Türmchen in Zukunft am besten nutzen könnte. Bauingeneur Heinrich Wissel bestätigte zuvor den guten Zustand des solide gebauten Gebäudes, sodass eine Nutzungvereinbarung mit der Stadt Pattensen seiner Meinung nach mehr Vorteile hätte, als ein Abriss des alten Trafohauses.

Einstimmig stimmten die Mitglieder auch einem Zuschuss für eine neue Dreisitzer-Bank mit Rücken- und Armlehnen für rund 1400 Euro zu. Sie soll künftig auf dem alten Kirchhof stehen. Außerdem erhält der Förderverein der Leinetalschule einen Zuschuss in Höhe von 300 Euro, mit dessen Hilfe die Schüler der Klassen 3 und 4 einen Ernährungsführerschein machen können. Außerdem sollen für Veranstaltungen im Dorf bis zu zehn weitere Klapptische angeschafft werden. Die Möbel sollen zentral beim Bürgerverein gelagert und dann von Vereinen ausgeliehen werden.

Formale Beschlüsse, die Satzung betreffend, wurden in dieser Versammlung ebenfalls gefasst. So beschlossen die Mitglieder die Zahlung einer Ehrenamtspauschale in Höhe von 720 Euro pro Jahr und stimmten der Erweiterung des Vorstandes von fünf auf sechs Mitglieder zu. Neu ist in diesem Gremium künftig die Funktion eines Pressewarts.

Von Christina Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen