Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vier Landsommer-Touren führen durch Pattensen

Pattensen Vier Landsommer-Touren führen durch Pattensen

Geführte Touren auf den Spuren vergangener Zeiten und der Gegenwart Pattensens bietet der Arbeitskreis Gästeführung Calenberger Land mit seiner Reihe Calenberger Landsommer an. Vier Touren sind in diesem Jahr geplant, die erste im April.

Voriger Artikel
In ihren Freistunden helfen Schüler Schülern
Nächster Artikel
TSV-Mitgliederversammlung ist am 17. März

Was sich aus vermeintlichem Unkraut alles zaubern lässt: Eine Führung in der Landsommer-Reihe befasst sich mit Wildkräutern auf dem Calenberg.

Quelle: Insa Cathérine Hagemann (Symbolbild)

Pattensen. "Welfen im Calenberger Land" lautet das Thema am Sonnabend, 8. April, mit Gang zur Feste Calenberg, der Urzelle der Welfen im Calenberger Land, sowie einem Spaziergang um die Marienburg mit reizvollen Ausblicken auf das Schloss und Informationen zu dessen Geschichte. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Parkplatz vor der Feste Calenberg an der Landesstraße 460 kurz vor Lauenstadt. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Da die Stationen weit auseinander liegen, ist es erforderlich, mit dem Auto oder Fahrrad zu kommen. Die Teilnahme kostet 4 Euro. Anmeldungen nimmr Wolfgang Wessel-Schulze unter Telefon (0 51 01) 47 38 und per E-Mail an wessel_schulze@htp-tel.de entgegen.

"Auf den Spuren jüdischer Mitbürger in Pattensen" wandelt die Gruppe am Sonnabend, 29. April und 14. Oktober. Jeweils ab 15 Uhr werden die Stadtgeschichte und das jüdische Leben näher beleuchtet. Treffpunkt ist vor der Gaststätte anno am Marktplatz Pattensen. Für die Tour sind zwei bis zweieinhalb Stunden einzuplanen. Jeder Teilnehmer zahlt 5 Euro. Für den Friedhofsbesuch sollten Männer eine Kopfbedeckung mitbringen. Anmeldungen nimmt Wolfgang Wessel-Schulze entgegen.

Am "Wildkräuterspaziergang auf der alten Feste Calenberg" können Interessierte am Sonntag, 14. Mai, teilnehmen. Zahlreiche Wildkräuter und Heilpflanzen haben sich das Areal zurückerobert. Welche von ihnen haben wohl die einstigen Bewohner dort verwendet? Wie groß war das Kräuterwissen von Heilern, Hexen und Hirten? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es bei der etwa zweistündigen Tour. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Treffpunkt ist um 11 Uhr an dem gemauerten Trafohäuschen in Lauenstadt bei Schulenburg an der kleinen Holzbrücke. Die Teilnahme kostet 4 Euro. Anmeldungen nimmt Gudrun Fischer-Seidel unter Telefon (0 50 44) 17 15 entgegen.

Von Carolin Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6xftkjp7z9s116f5db5p
Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Fotostrecke Pattensen: Vom Chor glücklich summend in den Feierabend

Pattensen