Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Netzwerk gibt auf Babies acht

Pattensen Netzwerk gibt auf Babies acht

In Pattensen hat sich jetzt ein Netzwerk für Kinder gegründet. Die Beteiligten wollen Babies und Kinder im Alter zwischen null und sechs Jahren vor Missbrauch, Gewalt und Vernachlässigung schützen.

Voriger Artikel
TSV feiert sein 50-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
Konzert feiert den Gesang

Die Lenkungsgruppe vom "Pattenser Netzwerk für Kinder" mit Eva-Magdalena Pyrlik (von links), Martina Wolters, Heike Grützner, Annette Köppel, Antje Fink, Tabea Böttger, Regina Liedtke, Holger Nieberg und Manfred Massalski.

Quelle: privat

Pattensen. Das auch vom Bund unterstützte Projekt war von der Stadt Pattensen, dem Verein Mobile - dem Träger des Mehrgenerationenhauses (MGH) - und der Region Hannover vorbereitet worden. Da Pattensen kein eigenes Jugendamt hat, wird das Netzwerk von Holger Nieberg koordiniert, der bei der Region die Koordinierungsstelle Frühe Hilfen leitet.

Bei einer Auftaktveranstaltung mit knapp 40 geladenen Gästen wurde das "Pattenser Netzwerk für Kinder" im MGH offiziell aus der Taufe gehoben. Der Lenkungsgruppe des Pattenser Netzwerks für Kinder gehören an: Eva-Magdalena Pyrlik (DRK-Kindertagesstätte Hirtenweg), Martina Wolters (Familienservicebüro), Heike Grützner (Gleichstellungsbeauftragte), Annette Köppel (Verein Mobile), Antje Fink (Leiterin Hebammen-Zirkel), Tabea Böttger (Region Hannover), Regina Liedtke (Kita Mobile), Holger Nieberg und Manfred Massalski (beide Region Hannover).

Köppel freute sich besonders, dass bei der Gründung "ein guter Querschnitt von Akteuren" anwesend war, die beruflich mit kleinen Kindern zu tun haben. Dazu gehören auch Ärzte oder Helfer bei Sportvereinen oder der Kinderfeuerwehr. Gerade Ehrenamtliche, denen bei einem Kind körperliche oder seelische Probleme auffallen, seien oft unsicher, an wen sie sich mit ihren Sorgen und Fragen wenden könnten, schildert Köppel. "Es geht nicht darum, sofort das Jugendamt einzuschalten", sagt sie. Interessierte können jetzt innerhalb des Netzwerks mit Profis sprechen und gemeinsam überlegen, wie einer Familie oder einer überforderten Alleinerziehenden am besten geholfen werden kann.

Das Thema Vertraulichkeit und Schweigepflicht wurde bei der Gründungsveranstaltung lebhaft diskutiert. Deshalb ist zu diesem Bereich eine Infoveranstaltung geplant. Wie Grützner berichtet, wird sich die Lenkungsgruppe weiter alle zwei Monate treffen und dann ein- bis zweimal im Jahr zum großen Netzwerktreffen einladen. Um mehr über die Bedürfnisse von Eltern zu erfahren, startet jetzt eine Umfrage. Die Fragebögen, die nach Auskunft von Wolters anonym aufgefüllt werden, werden über die Kitas verteilt. Wer sich dem Netzwerk anschließen will, erreicht Wolters unter Telefon (05101) 109030 oder per E-Mail unter martina.wolters@mobile-pattensen.de

doc6p8wr3bxwyvly06031y

Das Logo des neugegründeten Pattenser Netzwerks für Kinder.

Quelle: privat
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6so7mh4fynorbmab11s
Gala für schwerkranke Kinder geplant

Fotostrecke Pattensen: Gala für schwerkranke Kinder geplant