Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
DRK gehört seit 100 Jahren zu Schulenburg

Schulenburg DRK gehört seit 100 Jahren zu Schulenburg

Der DRK-Ortsverein Schulenburg/ Leine bereichert das soziale und kulturelle Leben im Ort seit 100 Jahren. Das wird am Sonnabend, 4. Juni, gefeiert, ebenso wie das 10-jährige Bestehen der DRK-Reiterstaffel.

Voriger Artikel
Die Verwaltung fährt jetzt Pedelec
Nächster Artikel
SPD fordert Plan für Straßensanierung

Vorsitzende Jutta Zieseniß (links) und Schriftführerin Helga Juretzki bereiten die Feier für das 100-jährige Jubilläum des DRK Schulenburg vor.

Quelle: Kim Gallop

Schulenburg. Seit einem guten Jahr wird die Jubilläumsfeier vorbereitet, berichten Vorsitzende Jutta Zieseniß und Schriftwartin Helga Juretzki. Nicht alles ist glatt gegangen: So fehlt eine wertvolle, in Sütterlin verfasste Urkunde, die zur 90-Jahr-Feier noch da gewesen seit soll. Das Papier erinnerte an die Gründung des Vaterländischen Frauenvereins Schulenburg-Lauenstadt.

Dieser Verein wurde vor genau 100 Jahren am 4. Juni 1916 während des Ersten Weltkriegs gegründet, Vorsitzende war Aline von Bandel. Aufgabe des Vereins war es, den im Krieg verwundeten Soldaten zu helfen und den Angehörigen der Gefallenen. Der Vaterländische Frauenverein wurde nach dem Ersten Weltkrieg Teil des deutschlandweiten Roten Kreuzes.

Es ist eine Reihe von starken Frauen, denen gegenüber sich die heute aktiven Rotkreuzdamen in Schulenburg zu Dank verpflichtet sehen. Darunter ist zum Beispiel Hanna Bremer, Vorsitzende ab 1934, die den Verein durch die schwierige NS- und Kriegszeit lotste. Dazu gehört Käthe Howind, die sich mit ihrem Team ab 1941 um viele Flüchlinge, Vertriebene, Verwundete, Unterernährte und Hinterbliebene kümmern musste. Oder Anneliese Pförtner, die 1960 den Vorsitz übernahm. Sie baute die schon 1957 begonnene Blutspende aus.

Das Blutspenden ist es, dass wohl die meisten Menschen mit dem DRK verbinden. Auch diese Aufgabe - die Betreuung und Verpflegung der Spender - gehört nach wie vor zu den wichtigsten Aktivitäten des DRK Schulenburg/Leine. Aber es kommt noch Vieles dazu, das oft beinahe unbemerkt und selbstverständlich ehrenamtlich erledigt wird. Gudrun Hartmann kümmert sich beispielsweise um behinderte Schulenburger, Irmgard Schwietring besucht ehemalige Schulenburger, die im Altenheim leben. "Und zwar alle, nicht nur DRK-Mitglieder", bekräftigt Zieseniß. Dazu kommen Ausflüge und Tagesfahrten, die Elvira Conrad organisiert, sowie Ferienpass-Aktionen, Vorträge, Bingo-Nachmittage und Gratulationen zu Geburtstagen und Ehejubiläen.

Zur großen 100-Jahr-Feier hat sich der Ortsverein mit der DRK-Reiterstaffel zusammen getan. Diese ehrenamtliche Organisation, die von der Schulenburgerin Susanne Meier geleitet wird, gibt es seit 10 Jahren.

Das Programm der Jubiläumsfeier

Gefeiert wird am Sonnabend, 4. Juni. Um 11 Uhr beginnt eine Andacht in der Thomaskirche, die von Pastor Christian Hüttmann geleitet und von Ortsvereinsmitgliedern gestaltet wird. Der Empfang mit Ehrungen beginnt um 11.45 Uhr im Corvinushaus, Schulstraße. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gibt es zwischen 13 und 15 Uhr Vorführungen der Reiterstaffel im Pfarrgarten. Kinder können für jeweils 0,50 Euro eine Kutschfahrt mitmachen. Um 14 Uhr zeigen die Erzieherinnen des DRK-Kindergartens ein Puppenspiel. Das Kaffeetrinken beginnt um 15 Uhr, und um 15.30 Uhr tritt der für diesen Anlass gegründete DRK-Chor auf. Parkplätze stehen auf dem Hof Linse, Schulstraße 23, und Hof Nagel, Schulstraße 27, zur Verfügung.

doc6pxj8qrsij918mrj7fg3

Fotostrecke Pattensen: DRK gehört seit 100 Jahren zu Schulenburg

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6so7mh4fynorbmab11s
Gala für schwerkranke Kinder geplant

Fotostrecke Pattensen: Gala für schwerkranke Kinder geplant