Volltextsuche über das Angebot:

-3 ° / -5 ° Nebel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hochwasserschutz für Jeinsen kommt

Jeinsen Hochwasserschutz für Jeinsen kommt

Der Damm und das Regenrückhaltebecken, die den Hochwasserschutz für Jeinsen verbessern sollen, kommen - eventuell aber erst 2018. Das erklärte Pattensens Erster Stadtrat Axel Müller. Jeinsens Ortsbürgermeister Günter Kleuker hatte sich nach dem Sachstand des Projekts erkundigt.

Voriger Artikel
Gelungenes Debüt mit Krimilesung im Bad-Café
Nächster Artikel
EDV fällt für mehrere Stunden aus

An der Bundesstraße 3 in Höhe von Thiedenwiese soll ein Damm den Hochwasserschutz für Jeinsen verbessern.

Quelle: Kim Gallop (Archiv)

Jeinsen. Spätestens seit Pfingsten 1997 wird in und mit Jeinsen über Hochwasserschutz gesprochen. Damals hatte Starkregen viele Häuser überfluten lassen. Inzwischen gibt es Planungen, dass an der Bundesstraße 3 etwa in Höhe von Thiedenwiese ein Damm und das Becken gebaut werden sollen. Das Planfeststellungsverfahren soll 20.000 Euro kosten und der Bau 200.000 Euro.

"Wir konnten nach großen Schwierigkeiten die notwendigen Grundstücke erwerben", sagte Müller. Ein Ingenieurbüro sei bereits mit der Planung der Bauwerke beauftragt worden. Zur Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens habe die Stadt zudem die Untere Wasserbehörde und die Untere Naturschutzbehörde der Region eingeschaltet. Wenn die Abstimmung mit diesen Behörden abgeschlossen sei, könne das Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden.

Der Ortsrat Jeinsen habe nach dem Baubeginn gefragt, sagte Müller. Seine Antwort: "Wenn alles gut läuft, noch in 2017. Wahrscheinlicher ist aber 2018."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6t8dmkj6uplkxu9ecvl
Mörderischer Spaß im Hallenbad-Café

Fotostrecke Pattensen: Mörderischer Spaß im Hallenbad-Café