Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Feier zum Ende der Dauerbaustelle

Jeinsen Feier zum Ende der Dauerbaustelle

Die Dauerbaustelle in der Ortsdurchfahrt Jeinsen ist Geschichte - das wird am Montag, 5. Dezember, gefeiert. Regionsdezernent Ulf-Birger Franz, Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann und Ortsbürgermeister Günter Kleuker laden ab 10.30 Uhr an die Vardegötzer Straße/ Einmündung Zum Holze ein.

Voriger Artikel
Wegeteam und Netzwerk bekommen 1000 Euro
Nächster Artikel
Schüler erlaufen 17.500 Euro für Nepal

Die Durchfahrt nach Jeinsen aus Richtung Vardegötzen ist endlich wieder frei, die Baumaßnahmen sind praktisch abgeschlossen.

Quelle: Kim Gallop

Jeinsen. Seit Mitte November 2015 wird an der Baustelle gearbeitet. Für insgesamt 1,5 Millionen Euro wurden von der Region und der Stadt Pattensen die Fahrbahn ausgebaut, Gehwege angelegt sowie Regen- und Schmutzwasserkanäle erneuert. Die Strecke ist mit etwa 670 Metern nicht lang. Die Bauarbeiten gestalteten sich aber kompliziert, weil die Ortsdurchfahrt nicht einfach komplett gesperrt werden konnte. Die Zufahrt zu jedem der zahlreichen Wohnhäuser, Höfe und Betriebe musste durchgängig möglich sein.

Diese Aufgabe wurde gemeistert und die Bauarbeiten wurden sogar zwei Monate im Voraus beendet. Deshalb kann die Umleitung der Busroute in Jeinsen wieder aufgehoben werden: Die Regiobusse der Linie 310 fahren ab Freitag, 2. Dezember, nicht mehr über den asphaltierten landwirtschaftlichen Weg, sondern wieder auf der Vardegötzer Straße. Die Haltestelle "An der Schmiede" wird wieder angefahren.

Schon seit einer Weile ist der Weg zur Bundesstraße 3 durch Vardegötzen wieder frei, obwohl an der B3 noch die Vollsperrung und die Umleitung ausgeschildert ist. Es fehlt nur das Ortsschild, dass die Einfahrt nach Jeinsen markiert. Dies war Thema im jüngsten Ortsrat. Da mehrere Wochen lang eine Straßenwalze die Durchfahrt von und nach Vardegötzen versperrte, hatten Unbekannte den Mast entfernt, um die Durchfahrt mit einem Auto zu ermöglichen. Dann verschwand das Ortsschild "Jeinsen" von dem am Straßenrand abgelegten Mast. In welchem Partykeller das Schild hängt, darüber rätseln die Jeinser noch. Der Mast mit der leeren Halterung für das Schild steht zumindest wieder am alten Platz.

doc6skomgdmivchb75ge0

Mit Tempo 50 ins Nirgendwo: Der Mast mit der Halterung steht wieder am alten Platz, doch das Ortsschild "Jeinsen" fehlt noch.

Quelle: Kim Gallop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6sna48gkuzcp0mb5dfd
Obstbaumreihe bereichert Koldinger Feldmark

Fotostrecke Pattensen: Obstbaumreihe bereichert Koldinger Feldmark