Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Grüne fordern Radwege zur KGS

Pattensen Grüne fordern Radwege zur KGS

Der Ortsverband von Bündnis 90/ Die Grünen fordert bessere Radwege zur KGS Pattensen. Durch die neuen Baugebiete im Norden und Nordwesten der Kernstadt hätten die Verkehrsströme stark zugenommen.

Voriger Artikel
Kein Verein ist so aktiv wie der TSV Pattensen
Nächster Artikel
Broschüre umfasst 67 Gästeführungen

Auch im Winter gehört das Fahrrad bei den KGS-Schülern zu den beliebten Transportmitteln.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen. Auch durch den Ausbau der Schule bis zum Abitur ist mit einer Zunahme des Verkehrs zu rechnen. Der Antrag zum Radwegausbau ist über das grüne Ratsmitglied Gabriele Hiller an die Stadtverwaltung gegangen. Die Günen hoffen jetzt, dass der Vorschlag noch in den aktuellen Haushaltsberatungen berücksichtigt werden kann. Auch die Möglichkeit, für den Ausbau Fördermittel zu bekommen, soll berücksichtigt werden.

Durch die starke Zunahme neuer Baugebiete sei es zu einer Bündelung der Radverkehrsströme gekommen, insbesondere im Bereich der Hiddestorfer Straße, der Dammstraße und des Schäferkamps. "Die Entlastung des Schäferkamps, der als Fußweg ausgewiesen ist, ist aus unserer Sicht unumgänglich", erklärte Sprecherin Sandra Stets. Es sei dort in der Vergangenheit mehrfach zu Unfällen mit Radfahrern und Auseinandersetzungen zwischen Radfahrern und Fußgängern gekommen. „Wir wollen durch unsere Vorschläge die Verkehrssicherheit erhöhen, die Unfallgefahren reduzieren und die Nutzung legalisieren.“

Nach Auskunft des Vorsitzenden Michael Dreves sollen "möglichst kurze, verkehrssichere und verkehrsplanerische sinnvolle Zuwegungen" geschaffen werden. Die erarbeiten Vorschläge sind ein Ergebnis der im Sommer 2015 von den Grünen organisierten Fahrradtour durch Pattensen, an der interessierte Bürger, die Umweltschutzorganisation BUND, das Pattenser Wegeteam sowie die Klimaschutzmanagerin der Stadt teilgenommen haben. Der Bau neuer Radwege erhöhe nicht nur die Verkehrssicherheit, sondern folge auch den Grundsätzen des vom Rat der Stadt Pattensen verabschiedeten Klimaschutz-Aktionsprogramms.

Es sind zwei Varianten entstanden. Die eine Radwegverbindung würde von der KGS aus parallel zum Hüpeder Bach verlaufen und bei der Brücke über die Schille auf die Dammstraße treffen. Die andere Variante nutzt von der Innenstadt aus die Verlängerung der Straße Am Wall, verläuft beim Schäferkamp und überquert den Hüpeder Bach, bevor sie auf die KGS trifft. Außer den finanziellen Fragen seien auch noch die Eigentumsverhältnisse zu klären, betonte Grünen-Mitglied Uwe Hammerschmidt. Eine Luftaufnahme mit den eingezeichneten Wegen, die die Grünen vorschlagen, steht unter www.gruene-pattensen.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6qeijwhgvll4vlzh58x
Sportbund ehrt verdiente Mitglieder

Fotostrecke Pattensen: Sportbund ehrt verdiente Mitglieder