Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Barrierefreie Haltestelle ist nicht zu erreichen

Schulenburg Barrierefreie Haltestelle ist nicht zu erreichen

Es klingt absurd, doch die barrierefreie Haltestelle "Hausgut Calenberg" an der Hauptstraße in Pattensen-Schulenburg ist kaum zu erreichen. Ortsbürgermeisterin Svenja Blume (CDU) will Abhilfe schaffen. Allerdings steht kein Geld im Haushalt der Stadt.

Voriger Artikel
Ex-Pastor schreibt über Hintern und den Tod
Nächster Artikel
Flüchtlingsnetzwerk ist fest geknüpft

Die Bushaltestelle an der Seite zum Hausgut Calenberg in Schulenburg ist nur über Gras oder eine hohe Gehwegkante zu erreichen.

Quelle: Kim Gallop

Schulenburg. Die Haltestelle an der Mauer des Hausguts kann nur über unbefestigte, mit Gras bewachsene Seitenstreifen betreten werden. Das ist, gerade bei matschigem Untergrund, auch für Passanten lästig, die gut zu Fuß sind. Für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator ist es praktisch unmöglich. Der Weg zur gegenüberliegenden Haltestelle ist durchgehend gepflastert. Doch wer die Straße von dort gekreuzt hat, muss am Hausgut eine hohe Bordsteinkante überwinden.

Ein unhaltbarer Zustand, findet Ortsbürgermeisterin Blume. Sie hat Kontakt mit der Straßenmeisterei Ronnenberg aufgenommen, die für die Hauptstraße (Kreisstraße 204) zuständig ist. Diese wolle die Angelegenheit überprüfen, berichtet Blume. "Eine Anpflasterung wäre möglich, Kosten und Unterhalt müsste aber die Stadt tragen."

Auf Anregung von Blume hat sich auch die Abteilung Tiefbau der Stadt Pattensen vor Ort umgesehen. Von dort sei bestätigt worden, "dass die Haltestelle für mobilitätseingeschränkte Personen ungeeignet" sei. Das Tiefbauamt schlage vor, Teile der Zuwegung zu pflastern und das Hochbord abzusenken. Allerdings sei im Doppelhaushalt 2016/ 2017, der derzeit beraten wird, kein Geld eingeplant. Auch das hat die Stadtverwaltung der Ortsbürgermeisterin mitgeteilt.

Die Zuwegung sei "nicht so glücklich gelöst", bestätigte am Mittwoch Stadtsprecherin Renate Riedel. Es sei sinnvoll, die Wege begehbar zu machen. Die Stadt sei für den Haltestellenbereich nicht allein zuständig, müsse sich aber an den Kosten zumindest beteiligen. "Allerdings steht der Posten nicht im Haushalt", sagte Riedel. Ortsbürgermeisterin Blumen kündigte am Mittwoch an, dass sie sofort einen Antrag stellen werde, dass das Projekt im Haushalt aufgenommen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6so7mh4fynorbmab11s
Gala für schwerkranke Kinder geplant

Fotostrecke Pattensen: Gala für schwerkranke Kinder geplant