Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Busfahrer hält nicht an der Haltestelle

Pattensen-Mitte Busfahrer hält nicht an der Haltestelle

Weil ein Busfahrer nicht an der Haltestelle am Hallenbad in Pattensen gestoppt hatte, musste eine Gehbehinderte einen umständlichen Umweg zurücklegen. Nun hat sich die Seniorenbeauftragte Heidi Friedrichs eingeschaltet. Doch die Üstra stellt den Vorgang nach einer Befragung des Fahrers anders dar.

Voriger Artikel
Straßen werden teilweise gesperrt
Nächster Artikel
Schumann: Seniorenbetreuung soll weiterlaufen

Ein Bus hält ordnungsgemäß an der Haltestelle Am Hallenbad in Pattensen.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen-Mitte. Der Üstra-Bus Nummer 341 fährt zwischen Pattensen Am Hallenbad über Koldingen und Rethen bis Hannover Messe/Ost und zurück. Am Montag, 14. November, war der Busfahrer gegen 10.25 Uhr auf dem Weg zum Start- und Endpunkt Am Hallenbad. Allerdings hielt er nicht direkt an der Haltestelle am Hallenbadgebäude an, sondern ein Stückchen davor in einer Kurve. Das ist nicht unüblich: Viele Fahrer dieser Strecke verbringen dort ihre Pause, bevor sie zur Haltestelle vorfahren und Fahrgäste aufnehmen. Das Problem: Im Bus war eine Frau, die wegen einer Gehbehinderung auf den Rollator angewiesen ist.

Nach Darstellung von Heidi Friedrichs, der Seniorenbeauftragten der Stadt Pattensen, habe die Dame den Fahrer gebeten, ganz vollständig bis zur regulären Haltestelle vorzufahren. Diese Bitte habe der Fahrer ignoriert. Friedrichs hat die Seniorin wenig später beim Lauftreff „Kolonne langsam“ getroffen. Diese Gruppe wurde von der ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten gegründet und startet und endet immer am Hallenbad.

Sie haben den Fahrer auf die Situation angesprochen, so Friedrichs. Dieser sei sehr unfreundlich gewesen. Er habe sich nicht äußern wollen, habe seinen Namen nur unverständlich genannt und seine Dienstnummer, nach der Friedrichs gefragt hatte, gar nicht angegeben. „Dann hat er seinen Bus verschlossen und ist seiner Wege gegangen und im Hallenbadgebäude verschwunden.“ Die Seniorenbeauftragte hat mündlich und schriftlich eine Beschwerde an den Busbetreiber, die Üstra, gerichtet. Sie schrieb unter anderem: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in Ihrem Sinne ist, wenn die Fahrer eigenmächtig den Fahrplan für ihre Pausen ändern und die Fahrgäste deshalb für sie teilweise beschwerliche Zusatzstrecken zurücklegen müssen.“

Die Üstra hat inzwischen den Fahrer befragt. Sprecher Udo Iwannek stellt den Vorfall allerdings etwas anders da. Der Fahrer habe den Bus in der Tat in einigem Abstand zur Haltestelle gestoppt. Der Grund sei einerseits gewesen, dass der Fahrer dort seine reguläre Pausenzeit verbringen wollte. Andererseits habe er zu dem fraglichen Zeitpunkt im Bereich der eigentlichen Haltestelle einige Autos beobachtet, die aus- und eingeparkt worden seien. Wegen dieser „verkehrlichen Situation“ habe er sich für das vorzeitige Halten entschieden.

Es sei eine ältere Dame mit Rollator aus dem Bus ausgestiegen, so berichtete der Fahrer, aber „ohne sich zu beklagen“. Diese Dame hätte auch zuvor nichts gesagt. Kurze Zeit später seien zwei andere Damen aufgetaucht, die ihn „beschimpft“ hätten, „dass er die Dame aus dem Bus geschmissen hätte“. Nach Auskunft Iwanneks können die Fahrer auch woanders halten, wenn es „die verkehrliche Situation“ nötig macht. „Außerdem müssen sie ja auch die Ruhezeiten einhalten.“ Grundsätzlich sei es aber wünschenswert, dass ein Bus ordnungsgemäß an der Haltestelle hält, so Iwannek. „Das ist unter anderem für sehbehinderte Menschen sehr wichtig.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an