Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Sexuelle Belästigung im Linienbus?

Hüpede/Gestorf Sexuelle Belästigung im Linienbus?

Eine 19-Jährige soll Opfer einer sexuellen Belästigung in einem Regiobus geworden sein. Sie war Fahrgast auf der Linie 320 zwischen Hüpede und Gestorf. Auf der Strecke soll sich ein Mann neben sie gesetzt haben, teilte die Polizei mit. Er habe langsam eine Hand unter den Po der 19-Jährigen geschoben.

Voriger Artikel
Hunderte strömen zum Koldinger Adventsmarkt
Nächster Artikel
Unbekannte stehlen Autokennzeichen

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeugs. (Symbolbild)

Quelle: Stephan Jansen

Hüpede/Gestorf. Die junge Frau habe ihn sofort und konsequent aufgefordert dies zu unterlassen. Der Mann, etwa 20 bis 30 Jahre alt, habe sich daraufhin auf einen anderen Platz gesetzt. Es befanden sich weitere Fahrgäste in dem Bus, doch offenbar haben sie von der Belästigung nichts mitbekommen, erläuterte ein Polizeisprecher.

Der Mann saß schon in dem Bus, als die 19-Jährige einstieg. Die Linie 320 verkehrt zwischen dem Zentralomnibusbahnhof Pattensen und Springe. Der Mann verließ in Gestorf an der Haltestelle Lindertsweg den Bus. Es ist der erste Stopp nach Hüpede. Auch die 19-Jährige, die in Gestorf wohnt, stieg dort aus. Beide gingen, so die Polizei, in getrennte Richtungen.

Die 19-Jährige berichtete zu Hause von der Belästigung und verständigte von dort die Polizei. Eine eingeleitete Fahndung verlief jedoch negativ. Der Mann soll eine dunkle Hose getragen haben, einen hellblauen Kapuzenpullover mit einer schwarzen Jacke und weiße Turnschuhe. Hinweise werden im Polizeikommissariat in Springe notiert. Es ist unter der Telefonnummer (05041) 94290 zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an