Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Eltern hoffen auf maßvolle Erhöhung

Pattensen Eltern hoffen auf maßvolle Erhöhung

Schon im Dezember wollte die Stadtverwaltung von Pattensen die Politik über eine Erhöhung der Gebühren für Krippe, Kindergarten und Hort entscheiden lassen. Weil die Eltern protestierten, wurde die Entscheidung verschoben. Die Eltern hoffen auf eine maßvolle Erhöhung der Gebühren.

Voriger Artikel
Schüler verkaufen Postkarten für Kunstprojekt
Nächster Artikel
Polizei sucht Schlangenbesitzer

Die Eltern der betreuten Kinder wollen für eine Erhöhung der Gebühren in kleinen Schritten kämpfen.

Quelle: Kim Gallop

Pattensen. Nach Angaben der Verwaltung sind die Kosten für die Betreuuung gestiegen, deshalb sollen auch die Elternentgelte steigen. Die Verwaltung schlägt zwei Varianten vor: eine geringere Erhöhung und eine stärkere.

Nach Auskunft von Alexander Margraf, dem Vorsitzenden des Stadtelternrats der Kindergärten, hat die betroffenen Elternschaft und das Vorstandsteam des Stadtelternrates das Thema kontrovers diskutiert.
"Unser Eindruck ist, dass wir uns wieder hin zu einer sachlichen und konstruktiven Diskussion bewegen müssen", sagte Margraf. "Wir hoffen, dass allen beteiligten politischen Instanzen das Thema Kinderbetreuung ebenso am Herzen liegt."

Der Elternrat habe mittlerweile den Kontakt zu den Ratsfraktionen aufgenommen und um Terminvorschläge gebeten. Dabei soll im persönlichen Gespräch der Standpunkt der  Eltern erläutert und gemeinsam ein Kompromiss gesucht werden, "mit dem alle Beteiligten gut leben können". Margraf führte weiter aus, dass auch das Angebot an Hortplätzen - im Gegensatz zu Krippen- und Kindergartenplätzen eine freiwillige Leistung der Stadt - den Eltern besonders wichtig sei. Das gelte auch für den Ferienhort.

Die Eltern würden das gute Betreuungsangebot in der Stadt schätzen und wüssten auch, "dass angesichts einer angespannten finanziellen Haushaltslage der Stadt Pattensen eine Entgelterhöhung womöglich unausweichlich ist", erläutert Margraf. Es dürfe aber nicht ignoriert werden, "dass die geplante Entgelterhöhung zu einer Mehrbelastung bei den betroffenen Familien führt". Deshalb sollte "eine moderate Anpassung der Entgelte" das Ziel sein, betonte Margraf.

Bürgermeisterin Ramona Schumann hatte vorgeschlagen, Fragen und Anmerkungen zu diesem Thema unter rathaus@pattensen.de an die Stadt zu richten. Dieser Vorschlag wird vom Stadtelternrat unterstützt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
doc6x4jkbrfck21gna26dlr
Griebe gewinnt die Griebe-Kette

Fotostrecke Pattensen: Griebe gewinnt die Griebe-Kette

Pattensen