Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Erster KGS-Flohmarkt dient einem guten Zweck

Pattensen Erster KGS-Flohmarkt dient einem guten Zweck

Erstmals hat die Ernst-Reuter-Schule (KGS) einen Flohmarkt auf ihrem Gelände veranstaltet. 21 Stände waren aufgebaut. Der Erlös der Veranstaltung ist für den Verein Löwenzahl - Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche gedacht.

Voriger Artikel
Politik soll sich für Erdkabel einsetzen
Nächster Artikel
Haft für Tankstellen-Räuber

Versorgen die Flohmarktbesucher und Standbetreiber mit Bratwürstchen: Silas Oeltermann (von links), Daniela Rump, Magdalena Rathmann, Sima Ahmed und Johanna Oeltermann von der Schülervertretung.

Quelle: Torsten Lippelt

Pattensen. Wenn Spongebob-Figuren auf Minions treffen und Kinderbekleidung neben „Drei Fragezeichen“- und „Das magische Baumhaus“-Büchern liegt, ist man entweder in einem Kinderzimmer - oder auf einem Flohmarkt. Letzterer feierte vor Kurzem auf dem Gelände vor der Ernst-Reuter-Schule (KGS) seine Premiere.

„Aus unseren fünften bis zehnten Klassen sind insgesamt 21 Stände mit Kinderspielzeug, Bekleidung und anderen Flohmarktartikeln bestückt worden“, freute sich Daniela Rump. Die Vorsitzende des Landesschülerrats hatte gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der KGS-Schülervertretung die Idee, den ersten Flohmarkt an der Ernst-Reuter-Schule „von Schülern für Schüler und alle Interessierten“ zu organisieren. Sogar eine Lehrerin war mit eigenem Stand dabei. „Eigentlich unterstütze ich nur meinen elfjährigen Neffen Fynn“, sagte Silke Peppermüller.

Alles war für einen guten Zweck gedacht: Die Standgebühren des dreistündigen Flohmarkts und der Überschuss aus dem Verkauf von Getränken und Bratwürsten kommt dem Verein Löwenzahn - Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche zugute.

Von Thorsten Lippelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an