Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Übung: Feuerwehr bei Explosion in Biogasanlage

Vardegötzen Übung: Feuerwehr bei Explosion in Biogasanlage

Explosion in der Biogasanlage, 8 Verletzte - so lautete das Szenario für eine Übung der Feuerwehr in Vardegötzen am Donnerstagabend. Nur der Hofeigentümer, Landwirt Günter Hanne, war vorher eingeweiht. Die Ortsfeuerwehren von Vardegötzen, Oerie und Pattensen waren im Einsatz.

Voriger Artikel
Bauherren sollen Straßen nicht mehr benutzen
Nächster Artikel
Elemente für Sehbehinderte haben Rillen

Über das Wenderohr der Drehleiter erfolgt die Wassergabe zur  Bekämpfung des vermeintlichen Brandes.

Quelle: Henning Brüggemann

Vardegötzen. Donnerstag gegen 19 Uhr kommt es in der Biogasanlage in Vardegötzen zu einer Explosion. 8 Mitarbeiter und Besucher der Anlage werden verletzt und rennen in Panik in unterschieliche Ecken auf dem Gelände des Hofes. Diese Lage hatte sich Ulrich Fleischmann, der stellvertretende Ortsbrandmeister von Pattensen, für eine nicht angekündigte Einsatzübung ausgedacht.

Insgesamt waren 52 Einsatzkräfte mit 8 Fahrzeugen vor Ort. Nach Auskunft von Stadtfeuerwehrsprecher Henning Brüggemann waren die Feuerwehrleute aus Vardegötzen zuerst eingetroffen. "Sie begannen umgehend mit dem Aufbau einer Wasserförderstrecke, um den Brand im betroffenen Maschinenhaus zu bekämpfen."

Zeitgleich rüsteten sich Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten aus, um im Bereich der Gährbehälter nach den vermeintlichen Opfern zu suchen. Bei einem Brand an einem solchen Ort müsse mit Substanzen wie Schwefelwasserstoff und Methangas gerechnet werden, erläuterte Brüggemann auf Anfrage.

Unterstützung kam kurze Zeit später von den Ortsfeuerwehren Oerie und Pattensen. Zwischen dem vermeintlich brennenden Maschinenhaus und dem (leerstehenden) Stall - im Hof Hanne werden Kühe gehalten - wurde zum Schutz von Gebäude und Tieren eine Wasserwand aufgebaut. Das große Stahlrohr am Korb der Drehleiter wurde wie ein Wasserwerfer zur Brandbekämpfung eingesetzt.

"Die vermeintlich Verletzten – dargestellt von Jugendfeuerwehrmitgliedern aus Pattensen – waren nach gut 20 Minuten aufgefunden und zum Verletztensammelplatz zur weiteren Versorgung gebracht", berichtete Brüggemann. "Feueraus" konnte nach einer halben Stunde  gemeldet werden. Die gesamte Übung war gegen 20 Uhr beendet. Bei der gleich anschließenden "Manöverkritik" seien nur "kleine Fehler im Ablauf" besprochen worden, sagte Brüggemann am Freitag.

doc6rsy05mxdix1acj19hyf

Fotostrecke Pattensen: Übung: Feuerwehr bei Explosion in Biogasanlage

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten
Pattensen
doc6smpuala203yp1roer2
Markt auf saniertem Platz kommt gut an

Fotostrecke Pattensen: Markt auf saniertem Platz kommt gut an